FaceTime: iOS 5.1.1 enthält Hinweis für 3G-Video-Chats

Florian Matthey

FaceTime ist eine praktische, direkt ins iOS integrierte Video-Chat-Funktion – die bisher aber eine bestehende WLAN-Verbindung voraussetzt. Die jüngste iOS-Version 5.1.1 enthält allerdings einen Hinweis, dass FaceTime bald auch über UMTS-Verbindungen funktionieren könnte.

FaceTime: iOS 5.1.1 enthält Hinweis für 3G-Video-Chats

Wer mit dem iOS 5.1.1 ein FaceTime-Gespräch startet und dann in den Systemeinstellungen versucht, die Option “3G” auszuschalten, bekommt eine Warnmeldung: Das Deaktivieren von 3G, also einer UMTS-Datenverbindung, könnte das FaceTime-Gespräch beenden. Wer 3G auch nach dieser Meldung deaktiviert, kann das Gespräch aber problemlos fortführen: Das FaceTime-Gespräch erfolgt ja über die WLAN-Verbindung.

Die Meldung wäre also eigentlich nur dann sinnvoll, wenn das System eine FaceTime-Verbindung auch über eine mobile Datenverbindung zulassen würde. Bisher – auch im iOS 5.1.1 – ist das allerdings noch nicht der Fall. Steve Jobs hatte im Rahmen der iPhone-4-Präsentation erklärt, dass sich Apple in Gesprächen mit Mobilfunkbetreibern bezüglich FaceTime-Verbindungen über das Mobilfunknetz befinde – möglicherweise steht eine Einigung in naher Zukunft bevor.

Andere Apps – beispielsweise die * – erlauben Video-Chats über das UMTS-Netz. Allerdings enthalten die AGB vieler Handy-Provider die Klausel, dass Voice-over-IP-Verbindungen nicht zulässig sind.

Weitere Themen: AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz