Frash port von Android auf das iPad bringt Flash auf iOS

Bernd Korz

Flash auf dem iPhone ist bereits seit einiger Zeit möglich, hierzu benötigt man einen Jailbreak – wie z.B. mit Spirit -. Hat man eine Jailbreak durchgeführt kann man sich des Frash Ports bedienen, der Flash auf das iPad bringt.

Frash ist im Grunde die Runtimeumgebung unter Android um Flashvideos abzuspielen. Der Entwickler von Spirit hat sich daran gemacht eben dieses Framework auf iOS  zu portieren und scheint einen Erfolg vermelden zu können. Auf dem Video kann man sehen, wie vielversprechend Frash aka Flash bereits auf dem iPad läuft.

Es würde nicht wundern, wenn Adobe hier die ein oder andere unterstützende Hand bietet zumal der Jailbreak auch wirklich Vorteile mit sich bringt und nicht wenige iPad / iPhone / iPod Touch Nutzer diesen Weg gehen um das Gerät von Apples zwängen zumindest ansatzweise loszulösen.

Besonders interessant an der ganzen Angelegenheit ist die Performance, die ja laut Steve Jobs keinesfalls positiv sein soll. Jedoch sind keinerlei Informationen darüber bekannt, wie viele Ressourcen durch den Flashplayer verbraucht werden, was ein weiterer Kritikpunkt von Apple ist.

Weitere Themen: flash, iPad, Android, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz