iAd: Keine Werbe-Schaltungen in Kinder-Apps

Florian Matthey
8

Wer mit seinen iOS-Apps auf Apples iAd-Werbung setzen möchte, sollte sich vorab Gedanken über die Zielgruppe seiner Anwendungen machen. Entwickler von Apps, die sich in erster Linie an kleine Kinder richten, wunderten sich kürzlich über einen abrupten Rückgang ihrer iAd-Umsätze. Der Grund: Apples Werbepartner sehen Kinder nicht als ihre jeweilige Zielgruppe, weshalb Apple die Werbung in diesen Apps nicht mehr schalten sollte.

MacStories zitiert den Entwickler der kostenlosen Pokémon-Browser-App Dex*, der sich bei Apple über den Umsatzrückgang erkundigte. Apples iAd-Support-Team erklärte ihm dann, dass es regelmäßig die Anwendungen im iAd-Netzwerk dahingehend überprüfe, ob sie den Bedürfnissen der Werbepartner entsprechen. Die Werbepartner würden es im Moment bevorzugen, dass ihre Werbung nicht in Apps für kleine Kinder erscheint, da sich ihre Produkte nicht an diese richteten. Apple hoffe auf das Verständnis des Entwicklers.

Weitere Themen: Apps, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz