iCloud & iOS 5: Synchronisation auf iPhone und iPad einrichten

Sebastian Trepesch
8

iOS 5 bringt zahlreiche Neuheiten mit. Einige davon betreffen die enge Verknüpfung mit iCloud, dem kostenlosen Synchronisations- und Speicherdienst von Apple. Dass der Abgleich der Daten reibungslos funktioniert, müssen erst ein paar Einstellungen getroffen werden. Wir erklären, was Du alles für die Synchronisation brauchst.

Um iCloud zu nutzen, musst Du zuerst auf dem iPhone beziehungsweise iPad iOS 5 installieren und/oder Deinen Rechner auf OS X 10.7 Lion aktualisieren.

Schaltest Du nach der Installation Dein iOS-Gerät das erste Mal ein, wirst Du durch einen Dialog geführt, bei dem Du gleich die Apple-ID eingeben kannst. Nutzt Du bereits den iTunes- oder Mac App Store, gibst Du diese Anmeldedaten ein. Alternativ kannst Du auch ein neues Konto erstellen.

Im Anschluss folgt die Konfiguration für iCloud. Die Verwendung des Synchronisationsdienstes musst Du bestätigen, die Datensicherung kannst Du auf Wunsch aber auch weiterhin über den heimischen Computer erledigen.

In den Einstellungen von iPhone, iPod touch und iPad siehst Du übersichtlich, für welche Dienste iCloud aktiviert ist.

Für die Synchronisation von Mail und Notizen musst Du Dir eine me.com-Adresse anlegen. Der Dialog hierfür erscheint, wenn Du iCloud für diese Apps anschaltest.

Um Apps mit iCloud-Integration nutzen zu können (z.B. Pages, Numbers, Keynote), musst Du erst deren Update installieren.

Partnergeräte

Die iOS-Geräte sind nun eingerichtet und Du kannst jetzt synchronisieren – aber mit was eigentlich? iCloud speichert die Daten in der Wolke, also auf einem Apple-Server. Du kannst direkt über ein Webinterface auf die Daten zugreifen, allerdings nicht auf alle. Erinnerungen, Lesezeichen und Fotos sind zum Beispiel nicht über die Webseite verfügbar.

Die Seite findest Du unter https://www.icloud.com/. Du musst Dich nur mit der selben Apple-ID anmelden.


Desweiteren kannst Du die Daten direkt mit dem Mac abgleichen. Für die meisten Funktionen benötigst Du OS X Lion 10.7, Safari 5.1.1 beziehungsweise iTunes 10.5.

Windows-Nutzer verwenden auf ihrem Rechner das iCloud Control Panel für Windows.

Weitere Themen: iTunes für Mac, iCloud, iPhone, iPad, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });