iCloud, iOS 5 und Lion auf der WWDC: Jetzt ist es offiziell

Flavio Trillo
23

In einer Pressemitteilung kündigte Apple soeben an, in der Keynote zur WWDC neben Mac OS X Lion und iOS 5 auch iCloud zu präsentieren. “Apples künftiges Angebot an Diensten auf Cloud-Computing Basis” könnte Musik-Streaming umfassen und ist bereits seit einigen Wochen fester Bestandteil des Gerüchteküchen-Menüs.

Die Eröffnungsrede der Worldwide Developers Conference wird Steve Jobs am 6. Juni um 10:00 Uhr Ortszeit in San Francisco zusammen mit einigen anderen hochrangigen Apple-Mitarbeitern halten. Von einer Präsentation der nächsten iPhone-Generation ist nicht die Rede, doch das wird den Apple-Chef nicht davon abhalten, sein berühmtes “One more thing” anzubringen.

Die explizite Erwähnung des iCloud-Dienstes könnte zudem dafür sprechen, dass Apple sich sehr sicher ist, bis nächste Woche die relevanten Verträge und Lizenzabkommen mit der Musikindustrie geschlossen zu haben. Zuletzt gab es immer wieder gemischte Meldungen zum Fortschritt der Verhandlungen.

Was auch passiert, natürlich ist auch macnews.de wieder dabei und kommentiert die Ereignisse in einem Live-Ticker. Vor Ort berichtet unser Kollege Ben Miller mit spannenden Interviews und Neuigkeiten von der Entwickler-Messe im Moscone Center.

Weitere Themen: iCloud, WWDC, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz