iEmu: iOS-Emulator für verschiedene Plattformen in Arbeit

Florian Matthey
5

Wer schon immer iOS-Apps auf einem Mac, PC oder auch einem Android- oder anderen Nicht-Apple-Smartphone einsetzen wollte, könnte sich für das iEmu-Projekt interessieren. Aus dem Open-Source-Projekt soll ein Emulator des S5L8930-Chipsatzes hervorgehen, auf dem der Apple-A4-Chip im iPhone 4 und dem ersten iPad basiert. Die meisten iPhone- und iPad-Apps sollen sich dann langfristig auf anderen Plattformen einsetzen lassen – wenn der Entwickler genügend Spenden sammeln kann.

Der Entwickler Chris Wade hat sich das Ziel gesetzt, bis zum 15. September Spenden in Höhe von insgesamt 20.000 US-Dollar zu sammeln. Damit will er das Projekt zumindest für die nächsten drei Monate finanzieren. Den größten Teil des Geldes werde er als Gehalt-Ersatz für seinen eigenen Alltag benutzen, den Rest für Website-Hosting und für den Einkauf von “Pledge Items” – kleine und größere Gimmicks wie iEmu-T-Shirts, die er mehr oder weniger großzügigen Spendern als Dankeschön gibt.

Wade zeigt, auch, dass er mit dem Projekt erste Erfolge erzielen konnte: Die aktuelle, frühe Version des iEmu könne immerhin schon den Bootloader des ersten iPhones laden. Damit lässt sich natürlich noch nicht viel anfangen – allerdings dient es als Beweis dafür, dass der Entwickler tatsächlich an dem Projekt arbeitet, das Geld also wohl nicht verloren geht.

Letztendlich soll ein Emulator entstehen, der einfach zu bedienen ist, die meisten Apps unterstützt, sich mit Plug-ins erweitern lässt, eine Anbindung an den Bewegungs-, GPS- und andere Sensoren bietet, mit iTunes zusammenarbeiten kann und eine Netzwerk-Anbindung unterstützt. Bis dahin wird allerdings noch etwas Zeit vergehen.

Weitere Themen: AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz