iOS 4 und das iPhone 3G: Was geht nicht?

Bernd Korz

Wer noch ein iPhone 3G sein eigen nennt wird sich (fast) so sehr über iOS 4 freuen wie die Besitzer einen 3GS. Aber halt nur fast, denn das 3G lässt einige Funktionen, laut Apple, einfach nicht zu. Die Hardware ist zu alt dafür und so muss man bei einigen Sachen aussen vor bleiben, allem voran: Multitasking.

Was geht aus iOS4 auf dem iPhone 3G:

  • Ordner
  • Die neue Mailapp
  • <li iTunes Playlist herstellen und editieren

  • 5 Fach digitaler Zoom (einfach auf den Bildschirm klicken wo gezoomed werden soll)
  • iBooks
  • Bilder können nun besser sortiert werden
  • Das aktualisierte Wörterbuch
  • Spotlight-Suche: Es kann nun das Web und auch Wikipedia direkt von der Homesuche durchsucht werden

Was geht nicht:

  • Multitasking – Die Funktion schlecht hin ist nicht für das 3G freigeschaltet
  • Screenlock: Der Bildschirm kann nicht gesperrt werden, er dreht sich weiterhin wenn man das 3G dreht
  • Homescreen Bildschirmhintergrund (geht mit redsn0w – kann damit freigeschaltet werden)
  • Bluethooth Tastatur wird vom iOS 4 auf dem 3G nicht erkannt.

Trotz diesen Einschränkungen ist iOS 4 ein guter Schritt, jedoch ohne Multitasking wirklich nur noch gefühlte 25% als Update wert für 3G Nutzer.

Hat dir "iOS 4 und das iPhone 3G: Was geht nicht?" von Bernd Korz gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: iPhone 3G, 3g, iPhone, Apple iOS, APFS: Das neue Dateisystem deines iPhones und Macs, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple