iOS 5: Anzeichen für internen Beta-Test immer häufiger

Florian Matthey
2

Während Entwickler vor einem Jahr bereits Vorab-Versionen des iOS 4 testen durften, lässt eine Beta-Version des iOS 5 weiter auf sich warten. Intern scheint Apple die nächste Generation des Mobil-Betriebssystems allerdings schon ausführlich zu testen: Mehrere Entwickler berichten, dass die Benutzerstatistiken ihrer Apps iOS-5-Installationen immer häufiger und auf mehreren Geräten anzeigen – darunter auch das iPhone 3GS und der iPod touch der dritten Generation.

Die Benutzer der iPhone- und iPod-touch-Modelle des Jahres 2009 dürften sich über diese Nachricht freuen: In der Vergangenheit ließ Apple ältere Geräte bei iOS-Updates gerne unbeachtet. So funktioniert das iOS 4 nicht auf der ersten iPhone- und iPod-touch-Generation, seit dem iOS 4.3 erhalten auch das iPhone 3G und das iPod-touch-Modell des Jahres 2008 keine Updates mehr. Und auch die iOS-Versionen 4.0 bis 4.2 funktionieren auf dem iPhone 3G und iPod touch 2G nur mit eingeschränktem Funktionsumfang. Wie gut das iOS 5 auf den älteren Geräten laufen wird und ob Apple das iPhone 3GS und den iPod touch 3G letztendlich unterstützen wird, bleibt allerdings abzuwarten.

Details über die Neuerungen des iOS 5 sind bisher noch nicht durchgesickert – spekulieren lässt sich aber über vieles, beispielsweise eine Anbindung an ein neues Cloud- und Streaming-Angebot für Musik, Fotos, Video und andere Daten. Allerdings munkelt die Gerüchteküche, dass Apple die neue Betriebssystem-Generation erst zur Worldwide Developers Conference (WWDC) Anfang Juni präsentieren und dann auch die Entwickler-Beta-Version veröffentlichen wird. In der Vergangenheit erschien im Juni die jeweilige finale Version zusammen mit der aktuellen iPhone-Generation. Das iPhone 5 soll dieses Jahr derweil etwas länger auf sich warten lassen: Apple soll sein neues Smartphone erst im Herbst veröffentlichen wollen.

Weitere Themen: AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz