iOS 5: Autokorrektur lernt Grammatik

Florian Matthey
12

Apple hat die Auto-Korrektur des iOS über die Jahre verbessert – während sie viele iPhone-Benutzer in den ersten Versionen noch nervte, hilft sie doch heute vielen Benutzern zuverlässig dabei, Tippfehler zu vermeiden. Mit dem iOS 5 scheint die Funktion auch Grammatikregeln zu beherrschen.

Ein Leser des französischen Forums der Website MacBidouille gab auf seinem Gerät mit installiertem iOS 5 den Satzbaustein “il a réussi à” ein – zunächst ohne den Akzent über dem zweiten “a”. Während es sich beim ersten “a” um eine Deklination des französischen Verbs “avoir” (“haben”) handelt, handelt es sich bei “à” um eine Präposition. Das erkannte das iOS 5 selbständig – und machte aus dem zweiten “a” ein “à”. Der Satzbaustein bedeutet “er hat es geschafft, zu”.

Bislang kümmerte sich die Auto-Korrektur lediglich um Tipp- und Rechtschreibfehler, Grammatik war ihr fremd. Und während Websites wie “Damn you, auto correct” weiterhin lustige Fehler der Funktion sammeln, lässt sich Apple doch zugute halten, dass die Auto-Korrektur mit jedem iOS-Update besser wird.

Weitere Themen: AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz