iOS 5 Beta 6 mit Erdbebenwarnung und LTE-Hinweisen

Sebastian Trepesch

Auch dieses Wochenende hat Apple wieder eine Beta-Version des iOS 5 an die Entwickler gegeben. Es hat nicht lange gedauert, und die Tester haben interessante Neuigkeiten in dem iPhone- und iPad-Betriebssystems entdeckt.

Die Test-Version des iOS 5 beinhaltet eine Anbindung an des japanische Erdbeben-Frühwarnsystems. Laut 9to5mac muss man dafür die Landeseinstellungen für Japan verwenden. Macrumors hat es allerdings nicht geschaft, die Benachrichtigungen zu aktivieren.

Ein dichtes Netz an seismographischen Sensoren in Japan nehmen Erdbeben war. Computer berechnen sofort die möglichen Auswirkungen. Sollte zum Beispiel eine Flutwelle drohen, gibt das japanische Frühwarnsystem innerhalb von Minuten nach dem Beben eine Warnung an die Bevölkerkung heraus. Die Installation macht sich dabei zunutze, dass fast jeder ein Handy hat.

Laut Frankfurter Allgemeine Zeitung blieb bei einem Erdbeben im März unter anderem durch die Vorwarnung die Zahl der Opfer “vergleichsweise gering”. Einem Sicherheitsexperten zufolge soll die Zahl der Erdbebenopfer schon bei zehnsekündiger Vorwarnung um 90 Prozent sinken, berichtet 3sat.

Die Funktion in iOS 5, so ein Hinweis des Betriebssystems, könnte jedoch die Lebensdauer der Batterie einschränken, da es ständig an das Frühwarnsystem angebunden ist. Außerhalb von Japan sollte man es also ausschalten.

Aber wie gesagt, es ist aktuell nur in der japanischen Lokalisation vorhanden, welche für die meisten unserer Lesern schlecht lesbar ist…

In der neuen iOS-5-Beta sind übrigens die Hinweise auf den Mobilfunkstandard LTE (4G, sozusagen der UMTS-Nachfolger) enthalten, die letzte Woche nur in Testversionen für Mobilfunkanbieter gefunden wurden. Macrumors bezweifelt allerdings, dass LTE schon in diesem Jahr, also im iPhone 5, kommt. Diesen Punkt haben wir selbst ebenfalls erst letzte Woche besprochen. 9to5Mac stellt sich das iPad 3 als erstes Apple-LTE-Gerät vor.

Die Beta-Versionen des iOS 5 lassen sich nur über ein kostenpflichtiges Entwicklerkonto bei Apple laden. Die endgültige Version hat der Hersteller für Herbst angekündigt. In der letzten Aktualisierung, der Beta 5, hat Apple den Cloud-Dienst erweitert.

Weitere Themen: AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz