iOS 5: 200 neue Funktionen für iPhone und iPad ab 12.10.

von

Da zauberte Apple tatsächlich so manche Überraschung aus dem Hut, mit der wirklich niemand gerechnet hatte. Der Elektronikkonzern stellte auf der WWDC das neue Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch vor, iOS 5. Zahlreiche kleinere Funktionen, aber auch einige grundlegende Änderungen ziehen mit der neuen Version auf die tragbaren Geräte. Auf dem Event zum iPhone 4S ging Apple nocheinmal darauf ein. Ein aktualisierter Überblick.

Eigentlich gab es nur eine wirklich neue Aussage zu iOS 5 auf dem Herbst-Event: Das Betriebssystem ist ab 12.10. verfügbar. Alles andere hatte Apple bereits gezeigt.

200 Millionen iOS-Geräte sind bereits im Umlauf. Doch mit Android hat Apple einen starken Konkurrenten bekommen. Vieles sieht auf Googles Betriebssystem zur Zeit besser als bei Apple aus (auch wenn es nicht unbedingt so flüssig funktioniert). Höchste Zeit also, wieder vorzulegen.


Über 200 neue Funktionen will Apple der neuen iOS-Version hinzugefügt haben, ein “neues Level” ergebe sich laut Hersteller daraus. Einige der Neuheiten:

iMessage

Apple integriert in seine Telefone und Tablets einen Messenger-Service, der ein bisschen an die Anwendung WhatsApp erinnert. Über iMessage werden neben Texten, Fotos und Videos sogar SMS versendet. Erkennt das System den Nachrichtenempfänger als iPhone-Besitzer, verschickt es die Nachricht nicht als SMS, sondern als Kurzmitteilung über das Internet – nicht unbedingt zur Freude der Mobilfunkanbieter.
iMessage zeigt wie manch Chat-Client an, ob der Gegenüber gerade tippt beziehungsweise die Nachrichten erhalten hat. Ersteres geht natürlich nicht bei “echten” SMS, und letzteres funktionierte bisher nur mit einem kleinen Trick.

Benachrichtigungen

So manche Verbesserung verlangten die iPhone-Besitzer dringend von Apple – darunter verbesserte Benachrichtigungen. Apple hat daran ordentlich geschraubt. Benachrichtigungen, das sind die kleinen roten Zahlen auf den App-Symbolen. Sie zeigen zum Beispiel an, wenn eine neue SMS oder Facebook-Nachricht eingetroffen ist.
Eine neue Meldung wird oben am Display-Rand eingeblendet. Darüber kann das Benachrichtigungszentrum aufgerufen werden, in dem iOS 5 die Benachrichtigungen sammelt. Sie werden unter der Überschrift der jeweiligen App gruppiert.
Zudem zeigt das Betriebssystem die Hinweise auf dem Sperrbildschirm an, ohne dass er entriegelt werden muss. Alles sehr, sehr sinnvolle Neuheiten.

Erinnerungen

In einigen Punken wird Apple die Apps anderer Entwickler überflüssig machen. Zum Beispiel manchen Kalender und manche Liste, mit der Erinnerungen-Funktion. Eine neue, im Betriebssystem integrierte Anwendung dient zur Erstellung von To-Do-Listen. Durch eine Koppelung an die Lokalisation können Aufgaben ortsgebunden aktiviert werden, das heißt: Am Arbeitsplatz wird an andere Dinge erinnert, als im Supermarkt. Keine ganz neue Idee, aber vielleicht ja gut umgesetzt.

Kamera

Auf Flickr erscheint das iPhone aufgrund der hochgeladenen Fotos mittlerweile als beliebteste Kamera. Apple nahm sich das zum Anlass, diese Funktion des Telefons noch schneller zugänglich und einfacher bedienbar zu machen. Neben einem neuen Kamera-Symbol auf dem Lock-Screen, das dem Schnellzugriff auf den Kamera-Modus dient, dürfen nun die Lautstärkeknöpfe als Auslöser zu Einsatz kommen.
Bei den neuen Bearbeitungsfunktionen (Farbkorrektur, Entfernung roter Augen) konkurriert Apple mit vielen bereits vorhandenen, guten Apps.

Änderungen zu Tastatur, Synchronisation und Mail auf der 2. Seite.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: iPad, iPhone, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz