iOS 6: Abschied von Google Maps bringt Google keine großen Umsatzeinbußen

von

Mit dem Update auf iOS 6 wird Apple aller Voraussicht nach ein Stück Google aus dem eigenen Mobil-Betriebssystem verbannen – und statt Google Maps auf eine eigene Lösung setzen. Finanziell dürfte das Ganze für Google einem Analysten zu folge aber zu verkraften sein.

iOS 6: Abschied von Google Maps bringt Google keine großen Umsatzeinbußen

Der Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster verweist zwar einerseits darauf, dass nach seiner Einschätzung Apples iOS 40 Prozent des Google-Mobil-Umsatzes ausmache. Im Jahr setze Google rund 4 Milliarden US-Dollar durch Suchanfragen, 500 Millionen Dollar durch eigentliche Werbeeinblendungen mit Mobilgeräten um. Zum Teil stammen diese natürlich auch von Google Maps.

Der Wechsel zu einer eigenen Karten-Lösung, den viele Quellen für das iOS 6 erwarten, werde weder auf den Umsatz Apples noch den Googles größere Auswirkungen haben. Zum einen ist sich Munster sicher, dass es Google Maps weiterhin als App im App Store geben werde. <a href="Erst gestern hatte Google immerhin wichtige Neuerungen für das eigene Karten-Angebot, allen voran 3D-Karten, vorgestellt – auch für das iOS.

Auch verweist Munster auf das Gerücht, dem zufolge Google an einer Version seines Browsers Chrome fürs iOS arbeite. Auch damit könnte das Unternehmen etwaige Umsatzeinbußen wieder auffangen.

WWDC 2012 — GIGA ist live dabei: Mehr Infos, Live-Ticker und mehr gibt’s hier!

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

iOS 6

Weitere Themen: iOS 6, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Google


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz