iOS Safari: Entwickler nutzen versteckte Accelerometer und Gyroskop-Funktionen

Markus
3
iOS Safari: Entwickler nutzen versteckte Accelerometer und Gyroskop-Funktionen

Erst vor kurzem entdeckten Entwickler, dass der mobile Safari mit iOS 4.2 eine interessante Zusatzfunktion erhielt: Die Umsetzung der DeviceOrientation API des W3-Konsortiums.
Kurz gesagt bekommt der iOS-Safari ab iOS 4.2 zusätzlichen Input von Sensoren wie Accelerometer und Gyroskop zur Lage und Bewegung des Geräts, und diese können auf Webseiten genutzt werden.

As you may know, all iOS devices have accelerometer sensors (plus magnetometer and gyroscope on some devices). However, as web developers, we didn’t have access to such sensors until now. Safari now supports the DeviceOrientation API (W3C draft). Looking at the available objects, it seems that all the API is fully supported (including ondeviceorientation and ondevicemotion events). . .

Eine schnelle Demonstration dieses neuen Features sieht man in diesem Video von Maximiliano Firtman: Ein roter Ball kann durch Bewegung des iPhones bzw. iPads auf dem Bildschirm herumbewegt werden.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=0-e_UWhY5aY&feature=player_embedded

Entwickler begannen erst vor kurzem, mit diesen neuen (und von Apple noch nicht beworbenen) Funktionen zu arbeiten. Die Anwendungsgebiete, besonders in Zusammenhang mit HTML5-Inhalten, sind praktisch unbegrenzt. Ein Beispiel ist das einfache Betrachten von Panoramabildern, wie es Occipital bereits verwendet.

Occipital nutzt das Gyroskop zur einfachen Anzeige von 360 ° Panoramas

Weitere Themen: Safari

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });