iPad mit iOS 6.0 im Serverlog: Besuch aus Cupertino

Holger Eilhard
3

Mit Spannung wird der Abend des 7. März erwartet. Während die Öffentlichkeit noch darauf wartet, dass Apple das neue iPad vorstellt, gibt es nun die ersten Anzeichen dafür, dass in Cupertino Tests von iOS 6 auf dem iPad durchgeführt werden.

iPad mit iOS 6.0 im Serverlog: Besuch aus Cupertino

Die Kollegen von Ars Technica haben in ihren Webserver-Logs einige Zugriffe gefunden, bei denen angeblich ein iPad mit iOS 6.0 benutzt wurde. Im User-Agent wurde darüber hinaus eine neuere Version des Browsers gefunden.


(Bild: Ars Technica)

Während sich die Browser in iOS 5.0.1 und der derzeit noch aktuellen Beta 3 von iOS 5.1 als AppleWebKit/534.46 ausgeben, wird für iOS 6.0 AppleWebKit/535.8 genannt. Die Zugriffe kamen laut Ars Technica aus dem IP-Adressbereich von Apple in Cupertino.

Ursprung für die tiefergehende Recherche in den Serverlogs waren Treffer in der Google-Analytics-Übersicht, in denen einige Geräte der Besucher eine Auflösung von 2.048×1.536 Pixeln meldeten – die für das iPad mit Retina-Display erwartete Auflösung. Die Suche nach entsprechender Hardware, welche diese Auflösung besitzt ergab – abgesehen von einem in der Medizin genutzten NEC-Display zum Preis von rund 5.000 USD – keine erwähnenswerten Treffer.

Das Problem mit der gefundenen Angabe der Auflösung: Auch ein neues iPad mit Retina-Display sollte sich weiterhin mit 1.024×768 Pixeln melden. Ähnlich ist es auch beim iPhone 4/4S, welches sich mit 480×320 anstelle von 960×640 Pixeln meldet. Wie von einigen Beobachtern erwähnt, ist es möglich, dass Google Analytics die angezeigten Daten automatisch anpasst.

Die Veröffentlichung von iOS 5.1, dessen aktuelle Beta 3 Anfang Januar veröffentlicht wurde, wird für das Apple-Event am kommenden Mittwoch erwartet.

Weitere Themen: iPad 3, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });