iPad und Co sind der Tod für Desktop-PCs

Sebastian Trepesch
16

Die Tablet-Computer, allen voran das iPad, und andere tragbare Rechner wildern fleißig im Revier der PCs. Kein Wunder, schließlich ist doch für viele Anwendungen das iOS-Gerät schneller zur Hand, oder gar praktischer. Eine Studie hat jetzt herausgefunden: Ein nicht unerheblicher Teil der Deutschen glaubt, dass es in einigen Jahren keine Desktop-PCs mehr geben wird.

Fast ein Viertel der Deutschen (24 Prozent) geht davon aus, dass das Konzept des Desktop-Computers überholt ist und deshalb spätestens 2020 keine grauen Kästen mehr unter den Schreibtischen stehen. Die Zukunft gehört dagegen den mobilen Geräten wie Laptops und Tablet-PCs.

Die Umfrage hat TopGutscheinCode.de durchgeführt. Befragt wurden 2.247 Computerbesitzer ab 18 Jahren. Von ihnen besitzen schon jetzt weniger als die Hälfte einen Desktop-Computer. Davon wiederum sind 38 Prozent unzufrieden über ihren Rechner. Grund: Die Nutzung ist eingeschränkt, da man ihn nicht mitnehmen kann. Zu viel Platz verbraucht er auch noch.

31 Prozent der Befragten nutzen einen Laptop, 17 Prozent ein Netbook und schon 9 Prozent einen Tablet-Computer.

Weitere Themen: iPad, Desktop, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz