iPhone-Parkhilfe von der IAA: Park4U steuert fern

Flavio Trillo
17

Einparkhilfen sind in modernen Autos längst keine Besonderheit mehr, wenn auch in vielen Fällen ein aufpreispflichtiges Extra. Allerdings muss man bislang noch selbst am Lenkrad sitzen während das Fahrzeug sich gezielt in die Lücke bugsiert. Mit einer IAA-Neuheit von Valeo kann das Einparken jetzt auch mit dem iPhone ferngesteuert werden.

Die Internationale Automobil-Ausstellung in Frankfurt am Main ist traditionell nicht der Ort, an dem man über eine Vielzahl von iOS-verwandten Neuerungen stolpert. Und wirklich taufrisch ist die Technologie auch nicht – immerhin gibt es Valeos Einparkhilfen bereits in Fahrzeugen von Fort, Audi, Volkswagen und einigen anderen Unternehmen.

Neu ist aber die Möglichkeit, das iPhone als Gaspedal zu verwenden. Der Hersteller hat lediglich Gas und Bremse mit einem Fernsteuerungsmodul ausgestattet und eine passende App entworfen, über die sich ein Auto auch in engere Lücken ohne Ausstiegsmöglichkeit leiten lässt. Das Lenken übernimmt die Elektronik eigenständig. Außerdem könnten Rollstuhlfahrer in deutlich engere Lücken als zuvor einparken, da sie üblicherweise etwas mehr Platz zum Aussteigen benötigen.

Aktuell benötigt das System CNet zufolge noch einen Abstand von etwa 56 Zentimetern zum nächsten Fahrzeug. In kommenden Versionen ist jedoch geplant, diesen Wert auf etwa 41 Zentimeter zu verringern. Welche Verbindungstechnik bei dieser Lösung zum Einsatz kommt, ist nicht bekannt. Auch wann das Produkt am Markt erhältlich sein wird, weiß man noch nicht.

Ebenso unklar ist, wie sich Interferenzen auf die drahtlose Verbindung auswirken – ein unvermitteltes Zucken am Gaspedal könnte bereits schwerwiegende Folgen haben. Allerdings ist selbst im Messe-üblichen Strahlen-Gewirr auf der IAA eine Demonstration offenbar geglückt.

Weitere Themen: iPhone, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz