Mobil-Spiele: 84 Prozent des Umsatzes in den USA für iOS-Games

von

Der Marktanteil von Android mag zumindest unter den Smartphones deutlich über dem von Apples iOS liegen. Dennoch lässt sich mit der Entwicklung von iOS-Apps deutlich mehr Geld verdienen – was aktuell eine neue Studie zu Mobil-Spiele-Umsätzen verdeutlicht.

Mobil-Spiele: 84 Prozent des Umsatzes in den USA für iOS-Games

Die Organisation Newzoo hat 17.000 Menschen befragt und hochgerechnet, dass es in den USA mittlerweile 101 Millionen Benutzer von Mobil-Spielen gebe – 34 Prozent mehr als im Vorjahr. 37 Millionen würden für die Spiele auch bezahlen – 35 Prozent mehr als im Vorjahr.

Newzoo hat sich außerdem die mit den 200 beliebtesten Spielen generierten Umsätze angesehen und eine Hochrechnung für die Umsatzverteilung gewagt. Diese spricht eine recht deutliche Sprache: 54 Prozent des Mobil-Spiele-Umsatzes in den USA gehe im ersten Quartal 2012 aufs iPhone, 30 Prozent aufs iPad zurück. Insgesamt fließe also 84 Prozent des Geldes für Mobil-Spiele in iOS-Games. Android-Spiele liegen dementsprechend mit 16 Prozent weit zurück.

Spiele für andere Plattformen scheinen offenbar so geringe Umsätze zu generieren, dass sie sich vernachlässigen lassen.

Weitere Themen: AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz