Pull down to refresh: Darum benutzt Apple die Fingergeste nicht

Holger Eilhard
7

In vielen aktuellen iOS-Apps findet sich ein Element: Pull down to refresh, zu deutsch in manchen Apps: “Zum Aktualisieren loslassen”. Manch einer fragte sich nun, warum Apple diese einfache Funktion, die viele iOS-Nutzer mittlerweile aus Facebook oder Twitter kennen, nicht selbst verwendet.

Pull down to refresh: Darum benutzt Apple die Fingergeste nicht

Eine mögliche Antwort auf die Frage könnte eine Patentanmeldung von Loren Brichter, dem Entwickler von Tweetie, sein. Brichter arbeitete für einige Zeit auch für Twitter an der offiziellen iPhone- und iPad-App des Sozialen Netzwerks. Twitter hatte im April 2010 angekündigt, Tweetie zu übernehmen. Aus Tweetie wurde wenig später die offizielle Twitter-App.

Die Patentanmeldung von Brichter ist bereits einige Jahre alt. Im Jahr 2010 sagte er bereits, dass er keine Pläne habe, anderen Entwicklern die Nutzung der “Pull to Refresh”-Funktion zu verbieten. Vielen Beobachtern, darunter auch John Gruber, war aber nicht bekannt, dass es eine Patentanmeldung gibt, in der die Funktion definiert wurde.

Für viele Entwickler ist dies kein Grund, sich Gedanken zu machen, wie beispielsweise die Tweets von Tweetbot-Entwickler Paul Hadddad zeigen:

 

Apple selbst hingegen könnte dies selbstverständlich anders sehen und hat sich deshalb möglicherweise dazu entschlossen, die eigenen iOS-Apps nicht mit der einfachen Aktualisierungsmöglichkeit auszustatten. In den hauseigenen Apps, die beispielsweise in den Apple Stores eingesetzt werden, hat aber auch Apple hingegen keine Befürchtungen vor möglichen Klagen, wie einige Nachrichten auf Twitter belegen:

 

 

Eine alternative Begründung könnte die nicht-offensichtliche Funktion sein. Während viele iOS-Nutzer das Herunterziehen von Listen mittlerweile als festen Bestandteil von iOS sehen, ist diese Funktion für iOS-Neulinge nicht offensichtlich. Ähnlich vorsichtig geht Apple etwa auch bei den Multitouch-Gesten im iPad um. Diese Gesten für vier oder fünf Finger, welche beispielsweise das schnelle Umschalten zwischen Apps erlauben, sind standardmäßig deaktiviert und müssen erst vom Anwender explizit eingeschaltet werden.

Die vollständige Patentbeschreibung ist auf den Seiten des US-Patent- und Markenamts einsehbar.

Weitere Themen: AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });