Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

Sammelsurium: Noch mehr Neues im iPhone OS 4

Tizian Nemeth
12

Seit das iPhone OS 4 Apples heilige Hallen verlassen hat und als Betaversion durch Entwicklerstuben geistert, entdecken diese tägliche neue Funktionen und Änderungen: So deutet auch das kommende Betriebssystem darauf hin, dass es zwischen Apple und Google nicht mehr zum Besten steht – der “Google”-Button ist nämlich verschwunden. Außerdem können Anwender Apps nach dem Löschen nicht mehr bewerten. Ihre Rechte gegenüber App-Anbietern allerdings stärkt der Hersteller und schon bald könnte er ihnen eine Chat-Funktion bescheren.


Aus “Google” wird “Suche” – dank Bing?

Apple verbannt den Google-Button vom iPhone. Die marginale Namensänderung im neuen iPhone OS 4 hin zum Suchen-Button könnte zudem ein weiteres Indiz für einen Einsatz der Microsoft-Suchmaschine Bing sein. Bereits Anfang des Jahres waren Gerüchte aufgekommen, die von Gesprächen zwischen Apple und Microsoft bezüglich einer Erhebung der Suchmaschine zum Standard berichteten.

Demnach sollen Anwender schon bald von Haus aus ihre Internetsuchen an Bing richten, Google über die Einstellungen aber noch immer als bevorzugte Suchmaschine einstellen können (wir berichteten).

App-Bewertung beim Löschen entfällt

Künftig entfällt das Bewerten einer App, sobald man sie von seinem iPhone und iPad löschen möchte. Diese kleine Neuerung hat MacRumors entdeckt. Die Funktion hatte Apple bereits kurz nach dem Start des App Stores im iPhone OS 2.2 integriert, im neuen iPhone OS 4 verabschiedet sich der Hersteller nun wieder davon.

Bislang erscheint noch ein Fenster, das den Anwender fragt, ob er die App vor dem Entfernen mit Sternen von eins bis fünf bewerten möchte. Die Veränderung dürfte insgesamt für positivere Bewertungen sorgen, Entwickler hatten das Bewertungssystem in der Vergangenheit angeprangert. Begeisterte Anwender löschten ihre Apps schließlich nicht und würden deshalb auch nicht zur Abgabe einer Einschätzung aufgefordert – im Gegensatz zu den Unzufriedenen.

Anzeichen für Videokonferenzen in iChat

Hinweise auf Videokonferenzen will 9to5Mac im neuen OS entdeckt haben. Demnach soll die neue Version von iChat eine Unterstützung für Videogespräche erhalten. Zudem soll es iChat-Räume und eine Moderatoren-Funktion geben. Die Seite glaubt, dass Apple diese Funktionen für eine Netzwerk-basierte Community integriert, die vor allem für Spiele genutzt werden könnte.

OS 4-Lizenzbedingung: Sammeln von Nutzerdaten eingeschränkt

Eine weitere Neuerung ist Punkt 3.3.9 der Entwickler-Lizenzbedingungen. Dort regelt der Hersteller, in welcher Weise Apps künftig Benutzerdaten sammeln und übertragen dürfen, berichtet Eric Kerr auf seiner Internetseite.

Demzufolge dürfen diese Informationen zu den Anwendern nur noch dafür nutzen, um Dienst und Funktionen der App zu unterstützen. Eine unzulässige Anwendung beispielsweise der Lokalisierungsfunktion ist Standort-bezogene Werbung. Wichtig in diesem Zusammenhang: Apple verbietet explizit die Verwendung von Software von Dritt-Herstellern in der App, die Daten sammelt und sie an den Betreiber zu Zwecken der Verarbeitung und Analyse übermittelt.

Die bereits in der Apple Keynote vorgestellten Neuerungen wie Multitasking, Ordner, die überarbeitete Mail-Applikation und iBooks findet man auf der Internetseite des Herstellers.


Externe Links

Weitere Themen: iPhone, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz