Statt Google Maps: Apple scheint an eigenem Karten-Angebot für iOS zu arbeiten

Das iOS 5 enthält Hinweise für ein eigenes Landkarten-Angebot von Apple. Zuletzt hatte Apple den Deal mit Google über Google Maps verlängert, offensichtlich will Apple mittelfristig aber einen eigenen Dienst starten. Dazu passt auch das Sammeln von Positionsdaten, das im Frühjahr für Aufsehen sorgte.

Mac Rumors hat die rechtlichen Hinweise im iOS 5 analysiert und einige interessante Entdeckungen gemacht. Apple verweist in dem Dokument, das sich über die Einstellungen des Betriebssystems aufrufen lässt, auf Lizenzen von einigen Unternehmen, die Landkarten- oder Navigationslösungen anbieten. Darunter befindet sich der Navigationssystem-Anbieter TomTom sowie der Nachbarschafts-Informations-Anbieter Urban Mapping und der Verkehrsdaten-Anbieter Waze.

Als im Frühjahr Proteste wegen der von Apple anonym erfassten iPhone-Positionsdaten aufkamen, räumte das Unternehmen ein, dass es die Daten als Statistik für einen Verkehrsdienst benutzen werde. Genaueres erklärte Apple nicht, allerdings würde ein solches Angebot natürlich zu einem eigenen Karten-Dienst passen. Auch hat Apple bereits 2009 und 2010 die Karten-Anbieter PlaceBase und Poly9 übernommen – sicherlich nicht ohne Grund.

Möglicherweise sind Apples Pläne aber noch nicht weit genug fortgeschritten, um ein eigens Angebot schon zum iOS-5-Start zu veröffentlichen. Aus diesem Grund dürfte Apple nun erst einmal den Deal mit Google verlängert zu haben.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Google Maps

Weitere Themen: Google Maps, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Google

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz