Stimmerkennungsexperte bei Apple deutet auf Entsperren per Sprachbefehl bei iOS 5 und iPhone 5

Ralf
7
Stimmerkennungsexperte bei Apple deutet auf Entsperren per Sprachbefehl bei iOS 5 und iPhone 5

Peter Nespoli, Experte für Stimmerkennung, ist seit Dezember 2010 bei Apple angestellt. Seine frühere Karriere bei Asurion und sein jetziger Job deuten darauf hin, dass Apple die Entsperrung neuer iOS-Geräte per Sprachbefehl mit ihm voran bringen will. Denn Asurion ist mit Versicherungen, Geräteschutz und GPS-Verfolgungsdiensten einer der weltgrößten Dienstleister für mobile Geräte. Damit sorgt der Konzern dafür, dass verlorene oder gestohlene Mobiltelefone nicht weiter genutzt, ihr Inhalt gelesen oder ihr Ort bestimmt werden kann. Das Unternehmen macht mit diesen Services rund drei Milliarden US-Doller Umsatz pro Jahr.

Schon vor einiger Zeit waren Gerüchte aufgetaucht, dass Apple die Entsperrung der iOS-Geräte wie , und iPod touch statt über den “Fingerwisch”-Riegel per Sprachbefehl umsetzen könnte. Die Stimmerkennung hat den Vorteil, dass der Nutzer eindeutig identifizierbar ist – wie durch einen Fingerabdruck. Peter Nespoli wird mit seinen Erfahrungen bei Asurion der Richtige sein, diese Funktion in iOS 5 zu implementieren. Das neue iPhone 5 wäre das erste Gerät, das mit diesem Vorteil neue Interessenten gewinnen soll. Möglicherweise werden aber auch ältere Geräte von der wahrscheinlich erst in iOS 5 integrierten Spracherkennung und Stimmidentifizierung profitieren.

Dass Apple in Richtung Sprachbefehle geht, zeigte auch der Erwerb der sprachgeführten Siri-Applikation. Siri sucht zum Beispiel entsprechende Ort per gesprochener Anweisung aus einer Datenbank. Ein Apple Patent von 2009 hat bereits derartige Sprachsteuerungsfunktionen zum Thema.

Weitere Themen: iPhone 5, iPhone

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });