Tascam iM2 macht iPhone fit für die Stereoaufnahme

Sebastian Trepesch
6

Konzertaufnahmen, Umgebungsgeräusche, Interviews, Notizen – für diese Anwendungsfälle gibt es eine Vielzahl von Aufnahmegeräten. Doch eigentlich bietet das iPhone Voraussetzungen genug, um diese Jobs zu übernehmen. Nur ein gutes Raummikrofon fehlt. Der Audiospezialist Tascam rüstet jetzt genau dieses Element nach.

Tascam hat das iM2 vorgestellt, ein Stereo-Kondensatormikrofon für iOS-Geräte. Der Aufsatz wird an den Dock-Anschluss des Handys gesteckt. Damit das iPhone trotzdem an die Steckdose gehängt werden kann, ist ein USB-Anschluss integriert. Eigene Batterie braucht das iM2 nicht.

Qualitativ bewegt sich das Produkt auf hohem Niveau. Der Hersteller hat in dem iPhone-Zubehör das gleiche Mikrofon verbaut wie im . Zu letzterem haben sich professionelle Audiozeitschriften bereits positiv geäußert: “Das Gerät bildet die Transienten naturgetreu und neutral ab”, schreibt Tastenwelt (6/2010), und Professional Audio (09/2010): “Die eingebauten Mikrofone zeigen sich zwar etwas scheu gegenüber tiefen Frequenzen, lösen aber fein auf und liefern transparente und durchsetzungsstarke Aufnahmen.”

Der eingebaute Analog/Digitalwandler bietet mit 44,1 kHz und 16 Bit Auflösung CD-Qualität. Der Frequenzbereich beträgt 10 Hz bis 20 kHz, die maximale Belastbarkeit 125 dB. Neben einem Eingangspegelregler ist ein Limiter gegen Übersteuerungen eingebaut.

Als offiziell unterstützte iOS-Geräte nennt Tascam iPhone 4, iPad 2, iPad und iPod touch 4G (iPhone 4S wird wahrscheinlich noch hinzugefügt). Eine App für die zweispurige Aufnahme will Tascam im App Store kostenlos bereitstellen. Aktuell ist sie noch nicht verfügbar.

Erst Mitte September hat Tascam mit dem iXZ ein Zubehörprodukt für iOS vorgestellt, einen Mikrofon- beziehungsweise Instrumenten-Vorverstärker im Taschenformat, mit Phantomspeisung.

Weitere Themen: iPhone, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });