US-Armee entscheidet sich für Android-Smartphones

Thomas Konrad
20

Laut eines Berichts des US-Magazins Wired testet die US-amerikanische Armee derzeit eine neue Smartphone-Plattform auf Android-Basis. Android ist Googles mobiles Betriebssystem für verschiedene Geräte, darunter auch Tablets. Das Smartphone selbst entwickelte die gemeinnützige US-Denkfabrik MITRE. Ursprünglich stand auch die Verwendung von Apples Smartphone-Plattform zur Debatte.

Eine Entwicklungsumgebung für die so genannte Joint Battle Command-Plattform soll im Juli dieses Jahres erscheinen. Applikationen könnten beispielsweise dabei helfen, verbündete Truppen zu orten und einen sicheren Nachrichtentransfer zu gewährleisten. Außerdem werden Anwendungen mit verschiedenem Kartenmaterial benötigt.

Einige Fragen seien noch ungeklärt: So ist derzeit unklar, wie Soldaten die Geräte in Gebieten mit niedrigem Empfang sinnvoll einsetzen können. Unklar auch, wie man sicher mit Daten umgeht.

Die getesteten Geräte halten laut General Peter Chiarelli den äußeren Einflüssen im Soldaten-Einsatz stand. Wie sie sich auf Dauer bewähren, bleibt abzuwarten. Das Gewicht jedenfalls sei ein Vorteil der neuen Plattform: Verbunden mit einem Funkgerät wiegt eine Einheit nur knapp ein Kilogramm und ist damit deutlich leichter als die die Elektronik, die bislang zum Einsatz kommt.

Ob letztlich jeder Soldat mit einem solchen Smartphone ausgestattet sein wird und Googles Android das auserwählte System bleibt, wird erst nach Abschluss der Testläufe feststehen. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass es nur mit Android möglich ist, verschiedene Geräte auf der neuen Plattform zu betreiben. Apples iOS ist dagegen an nur ein Gerät gebunden, erinnert Wired den Leser: “Eins zu null für offene Systeme.” Bild: U.S. Army

Weitere Themen: Android, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz