Web-Apps: iOS 4.3 bremst trotz Nitro-Engine

Florian Matthey
3

iOS 4.3 bringt als eines der wichtigsten Features eine neue Version des Mobil-Browsers Safari mit einer deutlich schnelleren “Nitro”-JavaScript-Engine. Diese scheint allerdings nicht immer zu funktionieren: Wer eine Web-App direkt vom Home-Screen startet, setzt diese ohne Nitro ein. Es stellt sich die Frage ob es sich um einen Bug oder Absicht von Apple handelt.

Wer eine Website mit Web-App auf dem Home-Screen abspeichert, sieht diese App als Alternative zu solchen aus dem App Store. Ohne Nitro arbeiten die Web-Apps um 2 bis 2,5 mal langsamer als mit der neuen Java-Script-Engine. Letztendlich arbeitet Safari daher mit zwei verschiedenen Java-Script-Engines: Einer langsameren und einer schnelleren.

Apple könnte die langsamere Engine für Homescreen-Web-Apps absichtlich einsetzen, um Apps aus dem App Store für Kunden attraktiver zu machen. Zumindest scheint Apple das Phänomen Entwicklern zufolge, die den Apple-Support kontaktiert haben, bekannt zu sein. Das Unternehmen plane aber im Moment keine Abhilfe.

Weitere Themen: Apps, Engine, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz