Weißes iPhone gesichtet: Video zeigt iOS 4 Beta

Flavio Trillo
19

Dichter und dichter wird das Netz aus Gerüchten und jetzt hat sich ein kapitaler Hecht in den Maschen verfangen. Aus Vietnam erreichen uns zwei Videos, in denen ein weißes iPhone 4 zu sehen ist. Demonstriert wird einerseits das Äußere, welches nahelegt, dass es sich um einen Prototypen handelt. Außerdem zeigt ein Blick auf die Software, dass es sich offenbar um eine interne Beta-Version von iOS 4 handelt. In 6 Tagen soll das weiße iPhone angeblich erscheinen.

Die Multitasking-Funktion in der gezeigten iOS-Version unterscheidet sich von der aktuellen Implementierung. Statt am unteren Bildschirmrand kleine Symbole einzublenden, wird das gesamte Display mit Vorschaufenstern der geöffneten Apps bevölkert. Das erinnert stark an die Exposé-Funktion unter Mac OS X, nur etwas holpriger. Die Spotlight-Suche ist in die Exposée-Ansicht integriert. Außerdem wirkt das Erstellen neuer Ordner mit mehreren Apps unfertig und lange nicht so elegant, wie in der öffentlichen Version.

Beim Durchstöbern der Systemeinstellungen wird ebenfalls deutlich, dass es sich um eine iOS-Version handelt, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt war. Spezielle Menüeinträge für Entwickler und zusätzliche Aufzeichnungsfunktionen würde Apple dem Durchschnitts-User sicher nicht zumuten. Allerdings scheint es sich bei der gezeigten Software nicht um eine zukünftige Variante von iOS zu handeln, sondern über eine Beta-Version von iOS 4.0. Dies lässt zumindest der entsprechende Eintrag im Info-Menü vermuten.

Auch das Gerät selbst ist augenscheinlich nicht eines der für den freien Handel vorgesehenen Modelle. Die Beschriftungen auf der Rückseite weisen statt Angaben über Speicherkapazität und Modellnummern nur mehrere X auf, die Knöpfe zur Lautstärkeregelung sind nicht mit den typischen Plus- und Minus-Zeichen versehen.

So bietet sich erstmalig ein interessanter Einblick in die “Gehversuche” Apples mit dem aktuellen Betriebssystem für mobile Geräte aus Cupertino. Eine “Filesharing”-Option wurde offenbar ebenso erwogen, wie die Integration von Facebook – der Dienst sollte einen eigenen Menüeintrag in den Systemeinstellungen an prominenter dritter Stelle erhalten.

Zur Verfügbarkeit des kundenfreundlich fertigen weißen iPhone 4 gibt es derzeit wieder eine neue Information. Der italienische Blog iphoneitalia.com will von einer “fonte affidabile”, also “aus vertrauenswürdiger Quelle” erfahren haben, dass das Einhorn unter den iOS-Geräten am 26. April dieses Jahres in den Regalen der Händler erscheinen soll. Diese wissen, zumindest hierzulande, allerdings noch nichts davon.

Möglich wäre es durchaus, immerhin ist der 26.04. ein Dienstag und damit traditionell für Neuvorstellungen prädestiniert (auch wenn mit dieser Tradition in der Vergangenheit bereits häufig gebrochen wurde).

In diesem Fall muss jedoch kritisch angemerkt werden, dass eine Veröffentlichung des weißen iPhone 4 am Dienstag kommender Woche zwar eine schöne Beigabe zum Osterkorb wäre – praktisch ist dieser Termin aber nicht. Die meisten Händler haben über das Osterwochenende geschlossen und können keine Vorbereitungen treffen. Apple müsste also spätestens morgen mit der Lieferung beginnen, wofür es bislang aber keine Anzeichen gibt.

Letztlich haben wir also wie bisher die Wahl, entweder den Quellen und Informanten Glauben zu schenken oder auf handfeste Beweise zu warten. Die sind jedoch erfahrungsgemäß im Apple-Universum eher spärlich gesät – auch ein Grund dafür, dass hier und an anderer Stelle der Eindruck entstehen mag, dass Gerüchte den Löwenanteil der Nachrichten ausmachen.

Andererseits wird es, wenn man ganz aufrichtig ist, doch erst durch Spekulation und Gerüchte richtig spannend in dem Feld verzerrter Realität rund um Steve Jobs und seine Kreationen.

Bild:

tinhte.vn

Weitere Themen: iPhone, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz