Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

Wie verändert iOS 4 mein iPhone oder iPod touch? (Update)

Tizian Nemeth
42

Ab heute will Apple sein neues mobiles Betriebssystem iOS 4 für alle iPhone und iPod touch-Besitzer freigeben. Das neue Betriebssystem wird voraussichtlich ab 19 Uhr über iTunes zum Download bereitstehen. Während es auf dem iPad keine Einschränkungen bei den Funktionen geben wird, müssen iPhone- und iPod touch-Besitzer je nach Modell auf die eine oder andere Funktion verzichten.

Keine Einschränkungen gelten für die zukünftigen Besitzer eines iPhone 4* und die aktuellen Nutzer eines iPhone 3GS.

Bereits beim direkten Vorgänger, dem iPhone 3G, sieht es anders aus. Auf die Multitasking-Funktion muss man bei dieser Modellreihe verzichten, auch auf Hintergrundbilder und die Bluetooth-Anbindung einer externen Tastatur. Allerdings ist es Hackern mittels eines Jailbreaks gelungen, auch diese Funktionen freizuschalten.

Für Besitzer eines iPhones der ersten Generation, das iPhone 2G, ist kein Update auf iOS 4 möglich. Hier hilft nur das Upgrade auf ein neues Apple-Handy.

Auch beim iPod touch gibt es Unterschiede. Der aktuelle iPod touch der dritten Generation unterstützt alle Funktionen des iOS 4. (Update) In seiner Keynote sprach Steve Jobs davon, dass das Update für alle kostenlos sein soll. Bislang mussten iPod touch-Besitzer jedes neue OS bezahlen, einer der Gründe, warum der Umstieg schleppend verläuft (wir berichteten). Mit dem iOS 4 könnte sich das nun ändern.

Grund für die bisherige Praxis, iPhone-Besitzern das Update kostenlos anzubieten, während iPod touch-Besitzer dafür Geld hinblättern müssen, ist der sogenannte Sarbanes-Oxley Act. Das Gesetz, das der US-Kongress als Reaktion auf den Enron- und andere Wirtschaftsskandale im Jahr 2002 verabschiedet hat, besagt unter anderem, dass zum Zeitpunkt der Bilanzierung ein Produkt vollständig und mit allen Funktionen ausgeliefert worden sein muss. Da Apple die iPhones bislang über zwei Jahre hinweg bilanziert hat, konnten sie das Produkt auch kostenlos mit Updates versorgen. Beim iPod touch ging dies nicht. Seit September 2009 hat sich diese Bilanzierungsvorschrift nun geändert und damit den Weg für kostenlose OS-Updates auch für den iPod Touch frei gemacht.

Der iPod touch der zweiten Generation unterstützt ähnlich wie das iPhone 3G kein Multitasking, keine Hintergrundbilder und auch keine Anbindung einer Tastatur via Bluetooth. Besitzer eines iPod touch 1G können nicht auf das neue Betriebssystem wechseln.

Bezugsquelle:
Das iPhone 4 ist bei der Telekom* ab 1 Euro mit Vertrag erhältlich.

Weitere Themen: iPod touch 2014, Update, iPod, iPhone, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz