Bis zur Eröffnung der World Wide Developers Conference (WWDC) verbleibt nur noch eine Woche. Es gilt als wahrscheinlich, dass Apple den Verkauf von Mac OS X 10.7 Lion starten und eine Beta-Version von iOS 5 vorstellen wird. Zu letzterer sind nun einige neue Details in die Gerüchteküche gesickert.

Den Informationen von TechCrunch zufolge möchte Apple die Benachrichtigungs-Funktion des Mobil-Betriebssystems „komplett überarbeiten“, außerdem soll es erstmals auch Widgets für das iPhone- und iPad-Betriebssystem geben. Wie diese aussehen werden, berichtet die Website nicht – allerdings hat sich der Grafikdesigner Jan Michael Cart die Mühe gemacht, ein Widget-Konzept für das iOS 5 zu entwerfen, das er in einem YouTube-Video präsentiert. Widget sind Mini-Anwendungen, die Mac-Benutzer bereits vom Dashboard das Mac OS X kennen.

Derweil soll Apple zwar neue Sparcherkennungs-Features in die nächste iOS-Version integrieren: Eine entsprechende Zusammenarbeit mit den Sprach-Software-Experten von Nuance hatten mehrere Quellen Anfang des Monats angekündigt. Die bereits mit dem iOS 4 eingeführte Software Voice Control, mit der sich per Sprachkommandos Musik abspielen und Kontakte anrufen lassen, soll allerdings zumindest in den frühen iOS-5-Beta-Versionen, die Apple in diesen Tagen intern testet, kein Update mit Nuance-Technologie bekommen. Da das iOS 5 allerdings erst im Herbst erscheinen dürfte, könnte sich das bis dahin noch ändern.

Auch ist sich TechCrunch ziemlich sicher, dass Apple auf der Entwickler-Konferenz keine neue Hardware vorstellen wird: Das berichten fast alle Quellen der Website, nur eine könne sich noch die Präsentation des iPhone 4S oder iPhone 5 vorstellen. Dagegen sprächen auch nicht vermehrte Einladungen, die Apple an Journalisten in Großbritannien und anderen Länder schicke – diese wolle Apple vielmehr für die Präsentation des iOS 5 gewinnen.

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link