Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

iPhone und iPod touch: Von iOS 4 auf ein älteres Betriebssystem zurücksetzen

Thomas Konrad
1

Träge und nervenaufreibend kann Apples iOS 4 auf iPhones und iPod-touch Geräten älterer Hardware-Generationen sein. Sie sind mit schwächeren Prozessoren und weniger Arbeitsspeicher ausgestattet, haben sichtlich Mühe, das noch frische iOS 4 flüssig auszuführen. Wer sich wünscht, sein Gerät wieder mit der alten Software zu betreiben, dem zeigt macmagazin.de wie dies funktioniert und erklärt, worauf man bei künftigen Downgrades achten muss.

Wir haben den Test mit einem iPhone 3G durchgeführt.

iPhone-Downgrade-Install

Schritt eins: Die passende Software besorgen und iPhone in den DFU-Modus setzen

Safari
Zunächst sollte man die gewünschte Firmware-Datei von iPhone OS 3.1.3 oder iPhone OS 3.1.2 für sein Gerät herunterladen. Die ipsw-Dateien findet man beispielsweise bei Macnotes. Nun verbindet man das iOS-Gerät mit dem Computer. Um es anschließend in den DFU-Modus zu versetzen, hält man den Ein/Aus-Schalter sowie die Home-Taste gedrückt. Es erscheint der rote “Ausschalten”-Slider, die Tasten hält man jedoch weiterhin gedrückt.

iPhone-Downgrade-DFU
Nach etwa vier Sekunden sollte sich das Gerät ausschalten, der Bildschirm schwarz werden. Nun lässt man den Ein/Aus-Schalter los, hält die Home-Taste aber weiterhin gedrückt, bis iTunes das iPhone nach fünf bis zehn Sekunden erkennt. Das signalisiert das Programm
iPhone-Downgrade-Anzeige
mit einem Hinweis, dass es einen iPod oder ein iPhone im Wartungszustand erkannt hat. Der Bildschirm sollte weiterhin schwarz bleiben. Ist dies nicht der Fall, befindet sich das Gerät wahrscheinlich im Wiederherstellungs-Modus und nicht wie gewünscht im DFU-Modus.


Schritt zwei: SHSH Blob-Infos sichern – Anwender mit einem iPhone 3G überspringen diesen Schritt

Wichtig: Dieser Schritt betrifft nur das iPhone 3GS, die dritte iPod touch-Generation (32- und 64GB), die zweite iPod touch-Generation (MC-Modell) sowie das iPad.

Apple erschwert das Zurücksetzen des Betriebssytem bei diesen Geräten durch eine so genannte  SHSH Blob-Signatur. Es handelt sich dabei um eine einmalige Signatur, die bei der Wiederherstellung benötigt wird. Veröffentlicht Apple eine neue Firmware, lässt sich die alte Firmware nicht mehr signieren. Ein Zurücksetzen sowie ein Jailbreak lassen sich dann nicht mehr durchführen.

Hat man allerdings seine SHSH-Blobs gesichert, kann die Anfrage auf einen anderen Server umgeleitet werden, er signiert die Software und ermöglicht das Zurücksetzen. Besitzer dieser Geräte können ein Downgrade nur durchführen, wenn sie die SHSH-Blob-Informationen vorher gesichert haben. An dieser Stelle sei angemerkt, dass Anwender, die ihr iPhone schon aktualisiert und die Dateien vorher nicht gesichert haben, nicht mehr auf eine frühere Version downgraden können. Allerdings kann man zumindest für die aktuelle Version die Dateien sichern, um bei einem späteren Update jederzeit wieder zurückkehren zu können.

Besitzer einer iPhone 3G können auch ohne die Sicherung der SHSH Blob-Infos ihr Gerät zurücksetzen.

TinyUmbrella

Um die SHSH-Blob-Informationen sichern zu können, kann man unter anderem das Tool TinyUmbrella verwenden. Mit einem Klick auf “Save My SHSH” hinterlegt das

Tool die entsprechenden Funktionen auf dem Cydia Server.

iPhone-Downgrade

Wer zu den Glücklichen zählt, die ihre SHSH-Blob-Informationen im Voraus gesichert haben, trickst nun Apples Server aus: Man öffnet in der Finder-Systemleiste über “Gehe zu > Gehe zum Ordner …” eine Eingabezeile und tippt “/etc/” ein. Nun sollte sich der entsprechende Ordner im Finder öffnen, in ihm befindet sich einen Datei namens “hosts”. Man öffnet sie mit TextEdit, tippt an ihrem Ende folgende Zeile. Danach speichert man sie.

74.208.105.171 gs.apple.com

Schritt drei: “Neue” alte Firmware aufspielen

Downgrade

Dieser Schritt gilt wieder für alle Geräte. In iTunes greift man nun in der Seitenleiste auf sein Gerät zu und klickt mit gehaltener ALT-Taste auf “Wiederherstellen”. Dadurch kann der Anwender auswählen, mit welcher Firmware er sein Gerät wiederherstellen möchte. Die zuvor geladenen Dateien von iPhone OS 3.1.2 beziehungsweise 3.1.2 lassen sich nun auswählen. Beim Zurücksetzen vermeldet iTunes den ein oder anderen Fehler, bei unserem versuch taucht die Fehlermeldungen 1015. Diese kann man getrost ignorieren und mit einem Klick auf Ok die Installation fortsetzen. Ein Statusbalken informiert über den Fortschritt der Installation.

iPhone-Downgrade-Extraktion

Nach gelungenem Zurücksetzen der Firmware muss man den Wartungsmodus des iOS-Geräts verlassen. Dabei hilft das Tool RecBoot (Download-Link).

Downgrade-iPhone-Rec
Aus dem heruntergeladenen Ordner startet man das Programm “RecBoot” und versetzt sein Gerät damit wieder in den Normalzustand. Sobald man das iPhone mit einem Klick auf Exit Recovery Mode wieder aufweckt, ist der Downgrade beendet. Wer nun noch ein altes Backup aufspielen möchte, sollte allerdings dabei beachten, dass  es der installierten Firmware-Version entspricht. Hat man ein altes Backup auf dem Computer gespeichert, klickt man mit der rechten Maustaste auf das iOS-Gerät in der iTunes-Seitenleiste. Nun kann man es aus einem entsprechenden Backup wiederherstellen.

Autoren: Thomas Konrad und Tizian Nemeth

iPhone 2G-Bild: flickriPhone firmware/software update 1.0.1, .schill

Weitere Themen: iTunes für Mac, iPod touch 2014, Betriebssystem, iPod, iPhone

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz