miCal rüstet sich mit Aufgabenverwaltung gegen Apples Reminder

Marie van Renswoude-Giersch
20

miCal ist der alternative iPhone-Kalender mit all den Funktionen, die man vom Standard-Kalender vermisst. Nun haben die Entwickler ein weiteres Update herausgebracht. Die vierte Version von miCal bringt eine zusätzliche Aufgabenverwaltung, die per In-App-Kauf erworben werden muss. Das für Herbst erwartete iOS 5 soll eine Aufgaben- und Terminverwaltung gleich mit sich bringen. Versucht man sich bei miCal gegen diese zu wappnen?

Ein umfangreicher Funktionsumfang macht die beliebte App miCal zum “missing calendar” des iPhones. Neben einer Geburtstagserinnerung informiert die Anwendung mit einem Startbildschirm über die Termine des Tages. Neben des Tages- und Monats-Ansicht, wie man sie von der iOS-Kalenderanwendung kennt, steht auch eine Wochenansicht zur Verfügung. Termine lassen sich hier 5-Minuten-genau und mit zusätzlichen Angaben wie GPS-Koordinaten oder Kartenausschnitten anlegen. Seit der letzten Aktualisierung ist miCal auch für das iPad verfügbar. Seitdem lassen sich die Termine eines Tages in einer Vorschauansicht öffnen.

Gestern ist nun miCal 4.0* erschienen und bietet eine zusätzliche Aufgabenverwaltung, in der sich Termine und Aufgaben mit Beschreibung, Deadline und Priorität anlegen lassen. Aufgaben lassen sich zudem abhaken und in Smart-Listen mit allen offenen, erledigten oder überfälligen Aufgaben sammeln. Die Funktion ist optional über In-App-Kauf erhältlich und kostet 79 Cent.

Seit der WWDC-Keynote ist klar, dass auch das neue Betriebssystem iOS 5 eine solche Aufgabenverwaltung mit sich bringt. Diese sogenannte “Reminder-Funktion” kann man sich bereits in der Entwickler-Version von iOS 5 vorab ansehen. Auch Reminder ermöglicht das Anlegen von Aufgaben beziehungsweise Einkaufslisten, an die man erinnert werden möchte. Das Besondere daran: Die Erinnerung lässt sich nicht nur für eine bestimmte Uhrzeit, sondern auch für einen Ort festlegen. Befindet man sich beispielsweise im Supermarkt nebenan, erinnert das iPhone daran, dass man noch Milch kaufen wollte.

Reminder ist eines von vielen Beispielen dafür, wie sich das neue iOS 5 verschiedene App-Konzepte zueigen macht und weiter ausbaut. Ob neben den vielen Listen-Apps auch miCal bald überflüssig wird, lässt sich noch nicht sagen. Immerhin bietet die App neben der Aufgabenverwaltung auch einen vollwertigen Kalender. Trotzdem scheint es, als würden die Entwickler über die optionale Funktion per In-App-Kauf schnell noch einige Kunden gewinnen wollen.