Modern Combat 3: Fallen Nation im Test

von

Modern Combat 3: Fallen Nations ist seit gestern im Android Market verfügbar. Das Ego-Shooter Genre hat natürlich schnell seinen Weg auf die beliebten Smartphones gefunden, aber wie spielbar sind diese “to-go” Adaption der großen, erfolgreichen Vorbilder? Ich habe MC3 getestet, ihr könnt gespannt sein.

Modern Combat 3: Fallen Nation im Test

Modern combat 3 - Teaser

“Wann gibt es endlich eine deutsche Sprachausgabe?!” war mein erster Gedanke. Der “Story-Trailer” am Anfang ist sehr hektisch und mit einem schwer lesbaren, deutschen Untertitel besetzt. Insgesamt kam ich anfangs sehr unruhig ins Spiel. Modern Combat 3 startet sofort mit der Geschichte. Die 3 Nationen Korea, Pakistan, Russland – kurz KPR – überfallen die USA, fertig. Über L.A. bis Alaska wird dem Spieler hier die Welt in 13 Missionen grafisch sehr aufwendig dargestellt.

Modern combat 3 - Storyboard
Modern combat 3 - Storyboard
Modern combat 3 - Ladebildschirm

Die Ingame-Grafik finde ich sehr gut. Das gesamte Spiel hat eine Menge tiefen und wird mit rund 1,37 GB Spielecontent nachträglich belastet. Also schnell den SD-Speicher aufräumen, WiFi an, und diesem Juwel Platz machen, es lohnt sich! MC3 ist wuchtig, atmosphärisch und bringt den Spieler genau da hin, wo er ist. Mitten in den Krieg. Das sieht nicht nur dreckig und kaputt aus, das ist vor allem richtig schick!

Modern combat 3 - ingame
Modern combat 3 - ingame
Modern combat 3 - ingame

Modern combat 3 - ingame
Modern combat 3 - ingame
Modern combat 3 - ingame

Modern combat 3 - ingame
Modern combat 3 - ingame
Modern combat 3 - ingame

Der Start im Helikopter soll dem Spieler die Steuerung näher bringen. Erst mal lernen wir schießen, das Nachladen funktioniert intuitiv über den Waffen-Button oben rechts. Dank der Zielhilfe huscht das Fernrohr öfters mal direkt auf den Feind, statt nur daneben. Die Steuerung per Touchpad ist aber doch noch etwas hakelig. Übrigens kann man im System auch auf Gyroskop umstellen, das hat mich dann aber völlig irritiert.

Modern combat 3 - Menü
Modern combat 3 - Einstellungen
Modern combat 3 - Einstellungen

Wie sehen die Missionen aus?

Gehe dort hin, sammle das ein, töte diese Zielperson. Mehr ist es eigentlich nicht. Im ersten Level beschaffe ich nur eine Datei von einem Computer. Hier wird ganz im neumodischen Stil ein USB-Stick in einen Rechner gesteckt, wild auf den Tasten herum getippt und schon geht alles seinen Weg. In dem Moment kommt natürlich die KPR und beschäftigt uns, solange wir auf den Datentransfer warten. Nachdem auch das überstanden ist, geht es raus zum Heli… hier möchte ich gar nicht viel vorwegnehmen, spielt selbst!

Modern combat 3 - ingame
Modern combat 3 - ingame
Modern combat 3 - ingame

Modern combat 3 - ingame
Modern combat 3 - ingame
Modern combat 3 - ingame

Modern combat 3 - ingame Animation
Modern combat 3 - ingame Animation
Modern combat 3 - ingame

Um den Spieler näher an das Geschehen zu holen, werden interaktive Momente genutzt. Willst du das Seil herunter? Dann wische nach unten. Willst du nach vorne kriechen? Dann wische schräg links/rechts/links/recht. Das Ganze ist simpel aber umso effektiver um die Kriegsatmosphäre auf dem “kleinen” Bildschirm z.B. eines Galaxy Nexus zu intensivieren. Dazu gehören übrigens auch eine ganze Menge Blut und Hollywoodreife one-shot-kill=slow-motion Momente.

Modern combat 3 - ingame blutig
Modern combat 3 - slowmotion

 

Multiplayer mit Android

Jetzt kommt der wohl wichtigste Punkt, der für Modern Combat 3 spricht. Der Multiplayer Modus. Mit MC3 konnte ich das erste Mal problemlos einer Android-Multiplayer Partie beitreten. Dazu wird ein kostenloser Gameloft-Account benötigt, mehr nicht. Einmal registriert kann ich sofort meinen Avatar auf mich einstellen, wenn da nur nicht die Ingame-Credits wären. Die Credits können im Multiplayer- und Kampagnenmodus je nach Leistung gesammelt werden. Gameloft verlangt für das schnelle Ingame-Geld einen recht kräftigen extra Taler, z.B. 1,59 Euro für “25.000 Blaue Credits”.

Modern combat 3 - Mehrspieler Zahlungsmethoden
Modern combat 3 - Mehrspieler
Modern combat 3 - Mehrspieler

Modern combat 3 - Mehrspieler
Modern combat 3 - Mehrspieler
Modern combat 3 - Mehrspieler

Modern combat 3 - Mehrspieler
Modern combat 3 - Mehrspieler
Modern combat 3 - Mehrspieler

Der Multiplayer funktioniert Online und Offline, was natürlich den Langzeitspieler fördert. Gameloft hat sich hier ganz durchdacht an die Zielsetzung der typischen Ego-Shooter gesetzt. Auf Deutsch: Fahne erobern, Man gegen Mann, Teamkampf, Menschenjagd, Gebietsherrschaft, Zerstörung und Bombenräumung. Die Modi klingen im englischen natürlich wesentlich cooler, hier hätte Gameloft auf die Übersetzung auch verzichten können. Aber schöner ist es natürlich in der Muttersprache. Auf zu “Fahne erobern” …

Modern combat 3 - Mehrspieler
Modern combat 3 - Mehrspieler

Modern combat 3 - Mehrspieler
Modern combat 3 - Mehrspieler
Modern combat 3 - Mehrspieler

 

Fazit

Modern Combat 3: Fallen Nations ist ein Spiel, bei dem mir die verlangten 5,49 Euro nicht zu hoch angesetzt vorkommen. Durch riesige Level, wunderschöne Grafik und eine packende Atmosphäre werden im mobilen Ego-Shooter Genre neue Maßstäbe gesetzt. CM3 steuert sich vielleicht ein bisschen schwammig, das gehört aber irgendwie dazu. Pro Gamer werden auch hier über Video-Out und Bluetooth Gamepad an größeren Monitoren ihren Spaß haben. Der Multiplayer ist meiner Meinung nach die beste Umsetzung, den es bisher für Android gibt.

 

Downloadlink: Market für 5,49 Euro | Appbrain für 6,99 Dollar

modern combat 3 qr code
modern combat 3 qr code appbrain

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz