Phone Disk: Das iPhone als Festplatte am Mac und PC

von

Beim originalen iPod (classic) war die Funktion noch vorhanden: Auf Wunsch konnte der iPod wie eine normale Festplatte am Mac angeschlossen werden – das perfekte Datenshuttle. Mit der Einführung des iPhones verschwand diese nützliche Möglichkeit. Auch der iPod touch und das iPad lassen dieses Feature schmerzlich vermissen. Doch es gibt Abhilfe, Software wie beispielsweise Phone Disk lassen es zu, iPhone und Co. erneut als Datenspeicher zu nutzen. Wir schauen uns die Lösung näher an und empfehlen zudem alternative Softwaretitel – kostenlose, als auch kostenpflichtige.

mm_140910_phonedisk

Phone Disk: Kostenlos noch bis zum 1.Dezember 2010
Die gute Nachricht zuerst: Hersteller Macroplant bot Phone Disk ursprünglich bis zum 1. September 2010 kostenlos an, nach diesem Zeitpunkt sollte die Möglichkeit der kostenfreien Registrierung erlöschen. Kurzerhand entschloss man sich jedoch, das Angebot bis zum 1. Dezember 2010 zu verlängern. Nach dem Download muss man einfach folgenden Lizenzschlüssel eingeben und registriert somit sein persönliches Exemplar kostenfrei für alle Zeiten.

• Lizenzschlüssel: 2H96A-QK7MX-8GEYK1V-ZR6S8

Phone Disk läuft als Programm unauffällig im Hintergrund, zu steuern über ein dezentes Menüleisten-Icon. Wird ein iPhone, ein iPod touch oder ein iPad angeschlossen, erscheint dieses wie eine Festplatte im Finder des Macs. Dateien können vom Nutzer beliebig kopiert oder direkt – wie beispielsweise mit Fotos – auf dem Gerät editiert werden. Auf Wunsch wird Phone Disk auch unmittelbar nach Systemstart ausgeführt, ein manueller Start entfällt. Als Besonderheit erlaubt Phone Disk die gleichzeitige Benutzung von mehreren Geräten, so kann der Anwender neben seinem iPhone zum Beispiel auch ein iPad als Festplatte mounten. Insgesamt hinterlässt Phone Disk einen sehr guten Eindruck, da zudem eine Windows Version existiert – die die Dateinavigation über den Explorer gestattet – empfiehlt sich die Software für den gelegentlichen Dateiaustausch. Warum sollte man also zukünftig noch unbedingt einen zusätzlichen USB-Stick mitschleppen, wenn von nun an auch ein iPhone diesen Zweck erfüllt? Übrigens, ein Jailbreak ist für die Nutzung nicht erforderlich, Phone Disk arbeitet aber auch mit entsprechend „getunten“ Geräten zusammen.

6,5 MB Download – mindestens Mac OS X 10.5 oder neuer und iTunes 8 oder neuer (Link von unserer Schwesterseite macload.de)

Auf der Herstellerseite lässt sich neben der Mac-Version auch die Windows-Version laden (XP, Vista, 7).

Alternativen
Eine weitere kostenlose Alternative stammt aus selbem Hause wie Phone Disk. Mit iPhone Explorer (Link Herstellerseite) erlangt man ebenso Zugriff auf die Inhalte des iPhones, des iPod touchs oder des iPads. Im Gegensatz zu Phone Disk erfolgt die Dateisichtung und –übertragung jedoch in einem eigenen Programmfenster. Warum Macroplant nahezu zwei fast identische Titel im Programm hat, erschließt sich uns jedoch nicht. Auch iPhone Explorer existiert in einer Windows-Version. Für 9,90 Dollar erhält man Disk Aid (Link Schwesterseite macload.de) – wie bei iPhone Explorer erfolgt die Steuerung über ein eigenes Programmfenster. Die kostenlose Version 3.0 erhält man übrigens noch hier. Ein ganzes Stück teuerer (19,95 Dollar) dafür jedoch mit wesentlich mehr Funktionen empfiehlt sich PhoneView (Link Herstellerseite) als Alternative. So werden auch SMS und MMS vom iPhone übertragen, ein Zugriff auf die Voicemail-Messages ist möglich und die Anrufhistorie findet zugleich ihren Weg auf den Mac.

Sicherlich existieren noch mehr Lösungen um das iPhone als Festplatte am Rechner zu nutzen, die obigen Programme erheben deshalb keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Über weitere Möglichkeiten und Erfahrungen unserer Leser würden wir uns sehr freuen – vielen Dank.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA+Fixxoo DIY Reparatur-Set - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: disk, iPhone


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz