Speichert nicht nur Texte: Von Read it Later zu Pocket

Holger Eilhard

Nachdem vor einigen Wochen bereits eine große Runderneuerung bei Readability ins Haus stand, ist nun Pocket – ehemals “Read it Later” – an der Reihe. Die App zum Speichern von Webseiten – für den späteren Verzehr – ist ab sofort für iOS und Android kostenlos erhältlich.

Speichert nicht nur Texte: Von Read it Later zu Pocket

Wie die Namensänderung bereits vermuten lässt, ist Pocket ab sofort mehr als nur eine App zum späteren Lesen. So werden die in Pocket gespeicherten Webseiten nun automatisch in Artikel, Videos und Bilders unterteilt – natürlich gibt es auch eine Ansicht für alle gesicherten Links. Wie die Entwickler auf den Namen gekommen sind, verraten sie im Interview mit The Next Web:

The name represents our vision and intention: To make taking the content you discover with you as simple as putting it in your pocket.

Als Ansicht stehen auf dem iPhone und iPad, sowie im Android Smartphone, eine vergleichsweise einfache Liste, mit dem zum Artikel gehörenden Bild an der rechten Seite, zur Verfügung. Zusätzlich gibt es dazu auch noch eine Kachel-Ansicht, die an Microsofts Metro-Interface erinnert. Auf den Smartphones ist diese allerdings der Video- und Bilder-Ansicht vorenthalten, auf dem iPad kann diese auch für alle Artikelarten gewählt werden.

Das Speichern von Videos für den Offline-Betrieb ist allerdings nicht möglich. Die Entwickler würden dies zwar prinzipiell gerne anbieten, diese Möglichkeit wird jedoch von den meisten Video-Seiten nicht erlaubt. Die Offline-Funktionen seien darüber hinaus auch nicht der primäre Einsatzzweck. Speziell weil die Entwickler immer mehr Geräte sehen, die ständig mit dem Internet verbunden sind.

Konkurrenzkampf?

Auch der Instapaper-Entwickler Marco Arment hat mittlerweile via Twitter einige Kommentare zu Pocket veröffentlicht:

Für Arment ist die App also keine direkte Konkurrenz, da sie nicht auf das Lesen spezialisiert ist, sondern eher als mobiler Bookmark-Dienst fungiert. Dies zeigt sich auch daran, dass * beispielsweise mittlerweile eine recht große Auswahl an verschiedenen Schriften anbietet, um dem Nutzer das Lesen so einfach und ansprechend wie möglich zu machen.

Wer Pocket dennoch selbst ausprobieren möchte, kann die App kostenlos für * und Android herunterladen. Auf der Website von Pocket können darüber hinaus eine ganze Reihe an Erweiterungen für Browser, etc. installiert werden.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });