Apple kauft Spracherkennungs-Suchsoftware Siri

Florian Matthey
4

Apple hat das Unternehmen Siri übernommen, das eine gleichnamige Such-App für das iPhone entwickelt hat. Das Besondere an der App: Der Benutzer gibt Suchkommandos nicht von Hand, sondern mit Hilfe einer Spracherkennungssoftware ein.

Siri kann außerdem auf die GPS-Koordinaten des iPhones zugreifen und so standortabhängig nach Ergebnissen suchen. Der Benutzer kann die Software fragen, in welchen Restaurants Tische für eine bestimmte Zahl von Personen frei sind oder sie bitten, direkt ein Taxi zum Standort oder zum eigenen Haus zu buchen. Bisher gibt es die App aber nur für US-amerikanische Kunden.

Die New York Times interpretiert die Übernahme als einen weiteren Versuch von Apple, sich von Google loszusagen. Google selbst habe viel Geld in standortabhängige Suche und Werbung sowie in Spracherkennung für Suchmaschinen investiert. Die Zeitung zitiert den Analysten Charles S. Golvin mit der These, dass Apple eine eigene Such-App als Alternative zu Google im Browser anbieten möchte.

Externe Links
  • Siri
  • New York Times: Apple übernimmt Siri