iPhone 4S: Erste Probleme mit Siri und Display

von

Warme Semmeln, geschnitten Brot – die Bilder sind stets die gleichen, mit denen die Verkaufszahlen eines neuen iPhone beschrieben werden müssen. Auch das iPhone 4S fliegt über die Ladentische. Doch jetzt, wo die Anwender ein wenig Zeit hatten, über die erste Euphorie hinwegzukommen, zeigen sich vereinzelt erste kleine Probleme. Siri mag nicht sprechen und das Display ist vergilbt.

Diverse Beiträge in Apples Diskussionsforen lassen zunächst auf Probleme mit dem neuen sprachgesteuerten Assistenten Siri schließen. “Verbindung zum Netzwerk nicht möglich” – und das bei sonst tadellosem Wi-Fi- oder 3G-Empfang. Es wird spekuliert, dass es an der unerwartet hohen Serverlast für das Rechenzentrum in North Carolina liegen könnte.

Denkbar ist auch, dass Siri noch mit der einen oder anderen Kinderkrankheit zu kämpfen hat. Schließlich befindet sich das System laut Apple noch in einer Beta-Phase. Einen möglichen Lösungsansatz präsentiert idownloadblog.com für diesen Fall. Zunächst sollte man Siri deaktivieren (Systemeinstellungen/Allgemein/Siri) und ein paar Sekunden warten. Nun folgt ein Zurücksetzen der Netzwerkeinstellungen (Systemeinstellungen/Allgemein/Zurücksetzen/Netzwerkeinstellungen) und das iPhone startet neu.

Nach einer erneuten Aktivierung von Siri sollte das Problem behoben sein. Auch die Aktivierung des Daten-Roaming (Systemeinstellungen/Allgemein/Netzwerk) könnte hier Abhilfe schaffen. Dabei sollte man allerdings darauf achten, dass während eines Auslandsaufenthaltes erhebliche Mehrkosten entstehen können.

Ein weiteres Problem, das bei vielen Anwendern aufzutreten scheint, ist eine leicht gelbliche Verfärbung im Display des iPhone 4S. Dieses Phänomen ist bereits vom iPhone 4 bekannt, wie cultofmac.com sich erinnert. Damals waren es ebenfalls die ersten ausgelieferten Geräte, die einen gelben “Schatten” auf dem Display aufwiesen.

Mit der Zeit verschwand die Färbung und nach etwa zwei bis drei Wochen war nichts mehr von ihr übrig. Die Erklärung: Da die Geräte so schnell wie nur irgend möglich von den Fertigungslinien zu den Kunden gelangen sollen, wird zum Teil darauf verzichtet, einen speziellen Kleber komplett austrocknen zu lassen, mit dem die verschiedenen Schichten des Multitouch-Display aufeinander geklebt sind.

Dieser scheint auch beim iPhone 4S für bisweilen fehlenden Kontrast, störenden Gelbstich und den Eindruck “verwaschener” Farben verantwortlich zu sein. In beiden Fällen, dem stummen Sprachassistenten und dem farbstichigen Display, ist also Geduld gefragt. Apple arbeitet vermutlich an einer Lösung des einen, die Zeit an der des anderen Problems.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Siri

  • von Sebastian Trepesch

    Am Freitag erschien das Doch Siri ist ganz offiziell noch in der Testphase, und in den nächsten Monaten und Jahren werden sicher neue Möglichkeiten hinzukommen. Und für was ist Siri jetzt schon gut? Termine eintragen klappt zum Beispiel wunderbar, SMS schreiben...

Weitere Themen: iPhone 4s, iPhone


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

  • Yosemite auf einem Achtel der...

    Yosemite auf einem Achtel der Macs in...

    OS X 10.10 Yosemite wird ähnlich schnell angenommen wie sein Vorgänger: Rund eine Woche nach Veröffentlichung befindet sich Yosemite auf 12,8 Prozent... mehr

  • iPhone 6 Plus im Langzeittest:...

    iPhone 6 Plus im Langzeittest: Fazit

    Ob das große iPhone 6 Plus ein besseres iPhone ist und für welches der neuen Modelle man sich entscheiden sollte, erfahrt ihr in diesem Fazit zum Langzeittest... mehr

  • DiskMaker X

    DiskMaker X

    DiskMaker X (ehemals Lion DiskMaker) ermöglicht euch das Erstellen bootbarer Medien, mit denen ihr Mac OS X Lion, Mountain Lion sowie Mavericks installieren... mehr

Anzeige
GIGA Marktplatz