Majel: Neues von Googles Siri-Kontrahentin

Holger Eilhard
14

Seit der Vorstellung von Siri im iPhone 4S geht es heiß her im Markt der Spracherkennung, speziell wenn es um die Erkennung natürlicher Sprache geht. Jetzt gibt es Neuigkeiten zum Nachfolger von Googles Sprachbedienung für Android – Codename: Majel.

Zunächst einmal zum Namen, den hat Google nämlich in Anlehnung an Gene Roddenberrys Frau Majel Barret-Roddenberry gewählt. Ihre Stimme wurde unter anderem für die Computer der Föderation in Star Trek genutzt. Majel – also die Spracherkennung, nicht die Frau – soll eine Evolution der bekannten Sprachbedienung in Googles mobilen Betriebssystem sein, welche die Erkennung von natürlicher Sprache erlauben soll.

Nach Angaben von Android and Me soll sie aber zunächst nur Google-Suchanfragen bearbeiten können. Die Vorstellung dieser ersten Version soll noch für dieses Jahr geplant sein und wird angeblich derzeit im Rahmen von Google X entwickelt.

X ist Googles Geheimlabor, zu dem bislang nur wenige Details bekannt sind. Ein Detail: Google X soll noch in diesem Jahr ein fertiges Produkt entspringen. Majel könnte genau das sein. Da sich der Dezember langsam aber sicher dem Ende zuneigt, scheint die Vorstellung im Januar oder Februar realistischer.

Einen ersten Hinweis auf die Science-Fiction-Verbindung hatte Googles Director of Android User Experience, Matias Duarte, im Rahmen der Android 4.0 Vorstellung in Hong Kong gegeben, während der er Googles Herangehensweise der Spracherkennung mit der von Star Trek verglichen hatte.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz