Siri und die Easter Eggs: Ein Sprachassistent mit Humor

von

Apple ist ein großer, seriöser Konzern. Und doch ist nicht alles immer bierernst. In der Liebe zum Detail stecken oft auch verspielte Kleinigkeiten, die den Umgang mit iPad, Mac und iPhone umso vergnüglicher machen. So auch im neuen Sprachassistenten Siri, wo sich ebenfalls solche kleinen “Easter Eggs” finden. Siri, was ist der Sinn des Lebens?

Auf diese Frage weiß das System gleich mehrere Antworten. “42″ lautet die, insbesondere für Fans der Science-Fiction-Satire “Per Anhalter Durch Die Galaxis” von Douglas Adams treffendste. Auch sehr schön und tiefgründig: “Über Fragen wie diese nachzudenken”. Manche Antworten sind dagegen etwas verstörend, wenn auch nicht unpraktisch. Joshua Topolsky probierte für thisismynext.com ein paar unkonventionelle Fragen aus und zeigt die teils bizarren Antworten des neuen Sprachassistenten im iPhone 4S.

“Ich muss eine Leiche verstecken” führt zu Vorschlägen nahe gelegener, tatsächlich zur Entsorgung unliebsamer körperlicher Beweisstücke geeigneter Orte. “Wonach suchst Du: Löschbecken, Metallschmelzen, Minen, Müllhalden, Sümpfe?” Auch die Ankündigung, man “brauche etwas Gras” regt Siri nicht etwa dazu an, nach Wiesen oder Kunstrasen zu suchen. Vielmehr wird ein Headshop, also Zubehörhändler für den Kannabis-Konsum in der Umgebung empfohlen.

Selbst für Klassiker aus Film und Fernsehen hat Siri etwas übrig und gibt originalgetreu ikonische Sätze aus Werken wie “2001: Odyssee im Weltraum” wieder. Eine weitere hübsche Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens: “Ich weiß es nicht, aber ich glaube es gibt eine App dafür”.

Eigentlich soll der neue Sprachassistent im iPhone 4S dem Anwender dabei helfen, diverse Aufgaben zu erledigen, ohne dabei seine Aufmerksamkeit auf das Gerät richten zu müssen. Zum Beispiel Termine im Kalender eintragen, SMS beantworten, Suchmaschinen befragen. Praktisch ist das etwa beim Autofahren oder Joggen. Das System funktioniert ersten Testern zufolge erstaunlich gut und erkennt einen Befehl sogar, wenn er nicht einer bestimmten Syntax folgt, also frei gesprochen wird. Vorerst bleibt Siri dem iPhone 4S vorbehalten. Warum das so ist, darüber kann man nur spekulieren.

Einerseits wäre es denkbar, dass Apple die Technologie als Verkaufsargument für das neue iPhone 4S gegenüber seinen Vorgängern einsetzen möchte. Möglicherweise haben die Entwickler Siri aber auch einfach präzise auf das Modell abgestimmt und wollen sicher gehen, dass der Assistent immer einwandfrei funktioniert.

Sämtliche Screenshots mit freundlicher Genehmigung von Joshua Topolsky.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

  • iPhone 6 Plus im Langzeittest:...

    iPhone 6 Plus im Langzeittest: Fazit

    Ob das große iPhone 6 Plus ein besseres iPhone ist und für welches der neuen Modelle man sich entscheiden sollte, erfahrt ihr in diesem Fazit zum Langzeittest... mehr

  • DiskMaker X

    DiskMaker X

    DiskMaker X (ehemals Lion DiskMaker) ermöglicht euch das Erstellen bootbarer Medien, mit denen ihr Mac OS X Lion, Mountain Lion sowie Mavericks installieren... mehr

  • Kostenlose und reduzierte Apps...

    Kostenlose und reduzierte Apps für iPhone,...

    Hier sind sie wieder, die kostenlosen und reduzierten Apps für iPhone, iPad, iPod touch und Mac. Mit dabei: Musikfernsteuerung, Knobeleien und ein RAW-Entwickler... mehr

Anzeige
GIGA Marktplatz