Mit TouchPad Siri auf dem Mac nutzen

|
|

Auch wenn Apple den Funktionsumfang von Siri noch recht beschränkt hat: Apps dürfen auf den Sprachassistent im iPhone 4S zugreifen. Damit lassen sich nun auch Texte auf Mac und Windows-PC diktieren.

Das Potential von Siri ist noch lange nicht ausgeschöpft. Einerseits, weil der Sprachassistent weiterentwickelt wird, ja sich sogar offiziell noch in der Beta-Version befindet. Andererseits, weil Apple die Möglichkeiten der Nutzung noch beschränkt hat. Zum Beispiel darf Siri nicht auf die Geräteinformationen wie Akkustand und Systemeinstellungen wie die Bildschirmhelligkeit zurückgreifen.

Apps dürfen die Spracherkennung zumindest für die Texteingabe nutzen. Über Remote-Apps ist es damit möglich, Texte auf den Desktop-Rechner zu diktieren.

iOS-App Touchpad 4.0

Wir haben das mit TouchPad (3,99 Euro)* ausprobiert. Die App hat einige schlechte Bewertungen im App Store. Die kommen wahrscheinlich daher, dass die App bei der Einrichtung manchmal abstürzt und nicht jeder an die Bildschirmfreigabe denkt – dann funktioniert die Remote-Steuerung nicht. Auf benm.at haben wir die Einrichtung von TouchPad Schritt für Schritt erklärt.

Während der Standardnutzung läuft TouchPad vernünftig. Der iPhone-Touchscreen wird zum Trackpad für den Mac, also Mausersatz. Auch die iOS-Tastatur lässt sich einblenden und damit Texte auf dem Rechner schreiben. Dies geht auch mit älteren iPhone-Modellen und den iPads.

In den Genuss der Spracheingabe mit Siri kommen natürlich nur Besitzer eines iPhone 4S. Die Texte können in der App auch mit Denkpausen diktiert werden. Erst bei Druck auf Fertig verarbeitet Siri den Text und gibt ihn in der App und damit auf dem Mac aus.

Über die Qualität der Spracherkennung ist bei dieser Methode Siri verantwortlich. iPhone 4S-Besitzer werden wissen, wie gut sie sich mit ihrer “Sekretärin” verstehen. Siri ist gut, aber um Korrekturen kommt man normal nicht herum.

Fazit

Für Redakteure ist das eine schöne Sache. Wir diktieren dank TouchPad* unsere Texte jetzt nur noch über Siri auf den Mac. Alle Rechtschreibfehler hat damit der iPhone-Sprachassistent zu ferantworten.

Weiteres zum Thema:

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

  • Yosemite auf einem Achtel der...

    Yosemite auf einem Achtel der Macs in...

    OS X 10.10 Yosemite wird ähnlich schnell angenommen wie sein Vorgänger: Rund eine Woche nach Veröffentlichung befindet sich Yosemite auf 12,8 Prozent... mehr

  • iPhone 6 Plus im Langzeittest:...

    iPhone 6 Plus im Langzeittest: Fazit

    Ob das große iPhone 6 Plus ein besseres iPhone ist und für welches der neuen Modelle man sich entscheiden sollte, erfahrt ihr in diesem Fazit zum Langzeittest... mehr

  • DiskMaker X

    DiskMaker X

    DiskMaker X (ehemals Lion DiskMaker) ermöglicht euch das Erstellen bootbarer Medien, mit denen ihr Mac OS X Lion, Mountain Lion sowie Mavericks installieren... mehr

Anzeige
GIGA Marktplatz