Im Vorfeld haben die Macher von Skype ihr neues Update für das iPhone groß angekündigt. Doch mittlerweile klagen immer mehr Nutzer über Probleme mit dem Dienst.

Skype fürs iPhone: Nutzer beklagen fehlerhaftes Update

Obwohl die Entwickler kurz nach dem Release der Version 5.0 das Update auf 5.1 nachgeschoben haben, läuft noch immer nicht alles rund mit Skype auf dem iPhone. Wie Nutzer berichten gibt es Probleme mit den Push-Benachrichtigungen bei Mitteilungen via Skype.

Zwar funktionieren diese in Einzel-Unterhaltungen weitestgehend problemlos, doch in Gruppenchats sind diese sehr unzuverlässig. Teilweise bleiben die Benachrichtigungen ganz aus, andererseits werden diese dann in Massen nachträglich auf das Display gespült. Ein reibungsloser Ablauf sieht anders aus.

Weiterhin klagen die Nutzer auch darüber, dass Sprachnachrichten nicht mehr unterstützt werden. In der vorherigen Version waren diese noch verfügbar. Angesprochen auf die fehlenden Sprachnachrichten wird im Support lediglich der Ratschlag gegeben, Skype auf einem anderen Betriebssystem zu nutzen. Für iPhone-Nutzer liest sich diese Aussage wie ein Schlag ins Gesicht und ist alles andere als zufriedenstellend.

Wir bleiben gespannt, ob und wann die Entwickler von Skype hier nachbessern und die Mängel beseitigen. Der im Vorfeld des Updates getätigte Spruch „Größte Veränderung, die es je gegeben hat“ rückt so jedenfalls in ein anderes Licht.

Weitere Artikel zum Thema:

 

* gesponsorter Link