Die Tagesschau-App für Android: Nachrichten in der Hosentasche

Amir Tamannai
7

Umfassend informiert — immer und überall. Das ist nicht nur ein Wunsch des typischen Smartphone-Besitzers, sondern auch der Anspruch der Redaktion der Tagesschau. Wir haben die vorgestern bereits von uns angekündigte Tagesschau-App auf Herz und Nieren geprüft und sind recht angetan — und endlich auch bestens informiert.

Die Tagesschau-App für Android: Nachrichten in der Hosentasche

Die ganze (Nachrichten-)Welt in einer Hand: Die Tageschau-App macht’s möglich. Schon beim ersten Betrachten des und Scrollen im Home-Screen fällt auf, wie umfassend das News-Angebot der Anwendung ist. Ganz oben finden sich die bebilderten Schlagzeilen und aktuelle Themen, darunter folgt eine Leiste, die die Tagesschau-Sendungen der vergangenen Stunden bereithält. Danach weitere Meldungen, das Wetter — natürlich auch als Original-Video aus der Tagesschau — und dann noch eine Fülle an Nachrichten, die zunächst ohne Fotos präsentiert wird. Puh, ganz schön viel zu lesen. Aber eben auch ein sehr umfassendes Angebot über alle Resorts.

Die Navigation geht flüssig von der Hand, wer eine Nachricht genauer in Augenschein nehmen möchte, tippt auf den Kurzeintrag, um zum vollständigen Text zu gelangen. Zahlreiche News verfügen aber auch über ein Video, eine Dia-Show oder einen Tonbeitrag — in der App wird das durch zwei spitze Klammern () signalisiert. Hier reicht ein kurzes Wischen nach rechts und der Leser kann sich die Nachricht auch multimedial zu Gemüte führen.

Die Ladezeiten sind erfreulich kurz, selbst Videos sind (zumindest im W-LAN) zügig geladen. Deren Qualität lässt sich im Übrigen im Einstellungsmenü der App wahlweise manuell festlegen oder von der Anwendung je nach verfügbarer Bandbreite automatisch bestimmen.

In der Artikelansicht erscheint rechts oben ein kleines Zahnrad, das weiter Optionen für Textbeiträge beherbergt. So dürfen Artikel per Twitter, Facebook oder E-Mail weitergeleitet oder für eine spätere Lektüre als “Favorit” markiert werden. Ebenfalls vorhanden sind dort zwei Buttons, über die sich Textgröße ändern lassen soll — das funktionierte auf meinem Testgerät (Samsung Galaxy S) leider nur in eine Richtung: Trotz filigranstem Tippen war es mir nicht möglich, die Schrift wieder kleiner zu stellen. Dabei dürfte es sich wohl um einen kleinen Bug handeln, der hoffentlich in einem baldigen Update behoben wird.

Per Tippen auf die Hardware-Menü-Taste oder das Einstellungs-Symbol oben links gelangt der Nutzer ins Hauptmenü. Hier lassen sich die Ressorts und Nachrichtenformate direkt ansteuern. Auf Seite zwei gibt es darüber hinaus in die App integrierte Quiz(e), Umfragen und die vom Leser gespeicherten Artikel. Damit hört die Interaktivität aber noch nicht auf: Den über den “Kontakt”-Button haben Leser, die Möglichkeit, Nachrichten-würdige Mitteilungen und Fotos direkt an die Tagesschau-Redaktion zu übermitteln. Inwieweit solche “Zuschauer”-Einsendungen tatsächlich genutzt werden, sei zunächst dahin gestellt — clever ist diese Maßnahme der Tagesschau-App-Entwickler allemal: Im Idealfall kommen sie so vielleicht wirklich (kostenfrei!) an seltenes Bildmaterial aus privater Hand, sollte je irgendwo etwas Unvorhergesehenes passieren.

Alles in allem weiß die Tagesschau-Applikation zu gefallen — was aus meiner Sicht noch fehlt, ist eine Akku- und Daten-schonende Funktion (push statt polling), die automatisch über bestimmte Schlagzeilen informiert und vielleicht erweiterte Einstellungsmöglichkeiten bezüglich des Contents, der auf dem Homescreen angezeigt wird. Aber die App ist ja noch ganz frisch und was nicht ist, wird hoffentlich noch.

Download: Market | AppBrain

google reader qr code

Weitere Themen: Android

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });