TomTom für iPad & Falk-Navi: Screenshots der unveröffentlichten Apps

Sebastian Trepesch
3

Besitzer der TomTom-App (und Neukäufer natürlich auch) dürfen sich freuen: Der renomierte Entwickler der Navigations-App bringt in circa vier Wochen ein Update in den App Store. Damit bietet die Anwendung erstmals eine Unterstützung für das iPad. Wir haben auf der IFA, die erst heute offiziell öffnet, einen ersten Blick auf das Interface werfen dürfen und überlegt, ob Navigation auf dem iPad sinnvoll ist. Empfiehlt TomTom, sich ein iPad an die Frontscheibe des Autos zu kleben, oder wie ist das gedacht?!

Nein, das empfiehlt TomTom nicht. Bei kleinen Autos, da wäre schon die halbe Windschutzscheibe durch iPad mit Navigationsapp verdeckt… Aber es gibt iPad-Halterungen für die Mittelkonsole des Autos, das Tablet befindet sich dann zwischen Fahrer und Beifahrer. Da kann man nicht so gut hinschauen, aber die Anweisungen hören. Maibel Rodriguez (Bild oben) erinnert mich am IFA-Stand an die großen amerikanischen Autos. Ja, bei deren großen Kübel könnte durchaus Platz für ein iPad im Amaturenbrett sein. Und es gibt ja immer noch den Beifahrer, der sicher gerne mit der Navigation spielt. Oder die Kinder auf der Rückbank, die die Geschwindigkeit des Papas überprüfen wollen.

In einem Video meines Kollegen Shu steht Maibel Rodriguez Frage und Antwort:

Wir konnten uns überzeugen: Die Navigation auf so einem großen Display betrachten zu können, wirkt entgegenkommend, übersichtlich – sehr benutzerfreundlich also. So eine Anwendung hat tatsächlich was, auf dem iPad.

Wer die aktuelle App von TomTom hat, kann sich also auf das Update in einem Monat freuen. Über die Cloud-Funktion des Apple-Gerätes oder der iTunes-Synchronisation lässt sich TomTom nach einem Kauf auf bis zu fünf iOS-Geräte installieren. Für alle zukünftigen Käufer interessant: Am Preis wird sich nichts ändern.

Konkurrent Falk hat ebenfalls eine neue App-Version in den Startlöchern, allerdings nur für iPhone. Die Anwendung ist modular aufgebaut, somit muss jeder nur für die Funktionen zahlen, die er möchte. Der Basispreis startet bei günstigen 19,99 Euro für die DACH-Version (Deutschland, Österreich, Schweiz), beziehungsweise 34,99 für EU. 3D-Ansicht mit Tempowarner und Fahrspurassistent kosten 8,99 Euro, ebenso “Optimale Route” mit mehreren Fahrtvarianten. Benzinpreise gibt es für 7,99.

Die Screenshots zeigen es: Auch auf dem kleinen iPhone-Display ist die Ansicht sehr schön aufgeräumt.

Die Navigations-App von Falk in der Version 3 soll im September in den App Store kommen. Aufgrund des neuen modularen Konzepts erhalten sie nur Neukäufer. Kunden der aktuellen Verision bekommen jedoch ebenfalls ein Update mit neuem Kartenmaterial.

Die Karten werden übrigens bei beiden Anbietern offline auf dem Smartphone gespeichert.

Auf einer extra Seite findet ihr alle Meldungen des GIGA-Netzwerks zur IFA 2011 in Berlin.

Weitere Themen: Apps, iPad, TomTom

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });