HP TouchPad: Android 4.0 „Ice Cream Sandwich“ jetzt per CyanogenMod-Nightlies

Daniel Kuhn
4

Die Ice Cream Sandwich-Portierung für das HP TouchPad steckt zwar noch im Alpha-Stadium, ist aber trotz einiger Macken bereits sehr stabil und durchaus alltagstauglich. Wer nicht mehr bis zur nächsten größeren Version abwarten kann oder will und dem Fortschritt der CyanogenMod 9 näher folgen will, kann nun fast täglich auf neue Nightly Builds zugreifen.

HP TouchPad: Android 4.0 „Ice Cream Sandwich“ jetzt per CyanogenMod-Nightlies

Über die offizielle CyanogenMod-Seite auf Google+ wurde heute Morgen verkündet, dass für das HP TouchPad nun auch die beliebten Nightly Builds zur Verfügung stehen. Bereits vor einer Woche wurde bekannt gegeben, dass das ursprünglich mit WebOS ausgeliefert HP TouchPad eines der ersten offiziell unterstützten Geräte sein wird. Bei diesen Builds handelt es sich um experimentelle ROMs der auf Android 4.0 „Ice Cream Sandwich“ basierenden CyanogenMod 9, die vom „Buildbot“ jede Nacht erstellt werden und jeweils den aktuellsten Entwicklungsstatus wiederspiegeln. Darin sind einerseits alle neuen Funktionen enthalten, andererseits allerdings auch eventuelle Bugs oder unausgereifte Features, an denen noch herumprogrammiert wird. Aus diesem Grund können Nightly Builds auch gerne mal etwas instabil sein und sind daher nur für experimentierfreudige Nutzer mit „Bleeding Edge“-Faible geeignet.

Da Erik Hardesty, besser bekannt als Dalingrin, gerade bekannt gegeben hat, dass es vorerst keine neuen Alpha Builds für das TouchPad geben wird, kann sich der geneigte Nutzer mit den Nightlies die Wartezeit bis zur ersten Beta-Version vertreiben. Inzwischen dürften auch einige Anpassungen vorgenommen sein, die aus der Übergabe des Quellcodes von HP an das CM-Team resultieren. Ein Changelog über die genauen Änderungen der aktuellen CM9-Nightlies findet sich auf der offiziellen CyanogenMod-Seite.

Wer die Nightlies installieren möchte, kann auf diese leider noch nicht automatisch über den ROM Manager zugreifen, sondern muss sich über diesen Twitter-Kanal mit den neuesten Versionen versorgen und diese dann manuell über die ClockworkMod Recovery oder den ROM Manager installieren. Eine ausführliche Anleitung für die Installation findet ihr natürlich bei uns.

Quelle: Twitter [via Google+]

Dieser Artikel ist ursprünglich auf androidnext.de erschienen. androidnext und GIGA ANDROID sind jetzt eins. Mehr erfahren.

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz