Wegen Sicherheitslücke: Forscher raten von Viber-Nutzung ab

Julien Bremer
3

Der beliebte Online-Messenger Viber enthält derzeit gravierende Sicherheitslücken. Forscher der Universität in New Haven raten eindringlich davon ab, die App zu benutzen, bevor der Fehler nicht behoben wurde.

Wegen Sicherheitslücke: Forscher raten von Viber-Nutzung ab

Die Nachrichten über Sicherheitslücken in Systemen, Protokollen und Apps reißen nicht mehr ab. Nun hat es Viber erwischt. Fotos, Videos und Ortsdaten werden unverschlüsselt transportiert. Für Fremde ist es somit ein Leichtes, an die Daten zu gelangen. Sie müssten nur die URLs der Chat-Protokolle kennen. Dies ist vor allem für Mobilfunkanbieter und Betreiber von WiFis problemlos möglich. Die Daten werden sogar eine Woche auf Vibers Amazon-Servern gespeichert.

Entdeckt wurde der Fehler von der Cyber Forensic Research & Education Group der Universität New Haven in Connecticut. In einem Video haben sie den Fehler noch einmal anschaulich dargestellt. Sie empfehlen den über 300 Millionen Nutzern weltweit, die App solange nicht zu benutzen, bis die Sicherheitslücke geschlossen ist.

Viber selbst hat erklärt, den Fehler bereits entdeckt und gefixt zu haben. Derzeit teste man noch den Sicherheitspatch. Am Montag soll dieser dann für Android und iOS sowie OS X veröffentlicht werden. Das bedeutet viele Nutzer sollten lieber auf ein viberfreies Wochenende setzen.

Quelle: cnet.com

Wenn du zukünftig keine News verpassen willst, dann like uns auf Facebook oder folge uns auf Twitter. Damit bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: Viber fuer Android, Viber, Viber Media Inc.