Bezahlfunktion geplant: WhatsApp will dein Portemonnaie ersetzen

Kaan Gürayer
5

Konkurrenz für PayPal? Offenbar arbeitet WhatsApp an einer Bezahlfunktion, mit der Nutzer des beliebten Messengers zukünftig Geld senden können. Vorbild ist einmal mehr Apple. 

Bezahlfunktion geplant: WhatsApp will dein Portemonnaie ersetzen

„Bargeld lacht“, heißt es in einer bekannten Redensart. Insbesondere in Deutschland tun sich alternative Bezahlmethoden traditionell schwer, selbst das Bezahlen mit Kreditkarte besitzt hierzulande noch Seltenheitswert. Ob WhatsApp die Skepsis der Deutschen womöglich etwas aufbrechen kann? Mit seinen knapp 40 Millionen Nutzer in Deutschland ist der seit 2014 zu Facebook gehörende Messenger zumindest in einer guten Ausgangslage.

Die schrägsten WhatsApp Smileys - und ihre Bedeutung

Dass WhatsApp mehr als nur eine reine Kommunikationsplattform werden möchte, hat sich bereits beim Verbot des grünen Haken-Emojis gezeigt, damit reguläre Nutzer nicht den Anschein eines verifzierten Accounts für Unternehmen, Politiker oder anderen öffentlichen Personen erwecken können. Mit der sich in Entwicklung befindlichen Bezahlfunktion geht WhatsApp einen weiteren Schritt in Richtung Rundum-Sorglos-App.

67.718
Top-WhatsApp Tricks, die man kennen sollte!

Hinweise in der Beta-Version der Android-App

Wie WABetainfo herausgefunden hat, wird es WhatsApp in Zukunft erlauben, über den Messenger Geld zu versenden. Hinweise auf eine Bezahlfunktion wurden in einer Beta-Version der Android-App entdeckt. Für „WhatsApp Payments“, so offenbar der Name des Features, findet sich in der Android-App sogar bereits ein Splashscreen. Demzufolge dürfte der Launch der neuen Funktion nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen. Zusätzlich ist unter anderem zu sehen, wie WhatsApp die Nutzer vor dem Start auffordert, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von WhatsApp Payments und der Bank zu akzeptieren.

Wie sichert WhatsApp die Bezahlvorgänge ab?

Mit einer Bezahlfunktion würde WhatsApp zu iMessage aufschließen. Apples Messenger wird ab iOS 11 ein Feature erhalten, womit sich Nutzer untereinander Geld zusenden können. Bei Apple müssen Nutzer aus Sicherheitsgründen vor jedem Bezahlvorgang ihren PIN-Code für Apple Pay angeben oder sich via Fingerabdrucksensor autorisieren – die Vermutung liegt nahe, dass WhatsApp einen ähnlichen Weg einschlagen wird, um Bezahlvorgänge durch Unbefugte zu verhindern.

Spannend wird sein, ob WhatsApp Payments zum Start auch hier in Deutschland verfügbar sein wird. Hiesige iPhone-Nutzer müssen bis heute auf Apple Pay verzichten.

Quelle: WABetainfo

Weitere Themen: WhatsApp Inc.

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Nokia mit dem Bothie-Phone,...

    Nokia mit dem Bothie-Phone, selbst...

    Guten Tag, meine sehr versehrten Damen und Herren. Herzlich willkommen zum TECH.täglich, der heute in äußerst geraffter Form und mit Frank als Moderator... mehr

  • Black Mirror

    Black Mirror

    Das neue “Black Mirror” von den Entwicklern von “KING Art” ist einen Neuauflage der bekannten Gothic-Horror-Adventure-Reihe. Im Spiel schlüpft ihr in... mehr

  • So schick wird das LG V30:...

    So schick wird das LG V30: Erstes Pressebild...

    Jetzt ist es also da, das erste Pressebild zum brandneuen LG V30 – und es lässt Gutes vermuten. Nach vielen Leaks zur Hardware können wir uns nun also... mehr