Kontakte in WhatsApp blockieren: Alles, was man wissen sollte

Martin Maciej
6

Ihr werdet mit Massennachrichten über WhatsApp genervt? Eure Exfreundin terrorisiert euch mit Beleidigungen über Smartphone-Nachrichten? Der Stalker lässt nicht locker? Dann solltet ihr die entsprechende Person bei WhatsApp blockieren. Wie das funktioniert und was für Auswirkungen dies hat, erfahrt ihr in den folgenden Zeilen.

Kontakte in WhatsApp blockieren: Alles, was man wissen sollte

Bei den Auswirkungen beschränken wir uns auf die technische Seite und lassen Konsequenzen psychischer oder ähnlicher Art außen vor. Habt ihr eine Person bei WhatsApp blockiert, erhaltet ihr von dieser keine Nachrichten mehr.

WhatsApp Add-ons: 10 neue Funktionen für den Messenger

Kontakte bei WhatsApp blockieren: So wird es gemacht

Um Personen bei WhatsApp zu blockieren, öffnet ihr zunächst die App und öffnet dort die Einstellungen eures Accounts. Im nächsten Fenster wählt ihr die Option „Kontakte“ und findet hier das Menü „Blockierte Kontakte“. In der Regel sollte hier „Keine“ stehen. Tippt auf die Anzeige. Im nächsten Fenster könnt ihr blockierte WhatsApp-Kontakte wieder entsperren oder mit einem Klick auf das Personen-Symbol rechts oben Leute aus eurer Kontaktliste zu den blockierten Personen hinzufügen. Auch Personen, die euch zwar schreiben, sich aber nicht in eurer Kontaktliste befinden, könnt ihr in WhatsApp blockieren. Öffnet an dieser Stelle einfach den entsprechenden Gesprächsverlauf und wählt die Option „Blockieren“.

Kontakte in WhatsApp blockieren Schritt für Schritt

  • WhatsApp-Einstellungen öffnen
  • Kontakte-Menü aufrufen
  • Option “Blockierte Kontakte” auswählen
  • Über Icon rechts oben Kontakte zum Blockieren aus der Kontaktliste auswählen

Können blockierte WhatsApp-Kontakte sehen, ob man gesperrt wurde?

Ist eine Person, bzw. ein Chat blockiert, erhaltet ihr keinerlei Nachrichten mehr von diesem Kontakt, bzw. in diesem Gesprächsstrang. Die betroffene Person kann zudem nicht mehr sehen, wann ihr zuletzt aktiv wart, bzw. ob ihr aktuell online seid. Zwar wird auch ein geändertes Profilbild diesem Kontakt nicht mehr angezeigt, ändert ihr aber euren Status, ist dieser auch für den gesperrten Kontakt sichtbar.

WhatsApp-Phishing-590x523

Die gesperrte Person bekommt zwar keine unmittelbare Benachrichtigung, dass ihr sie auf die Ignore-List gesetzt habt, allerdings gibt es Indizien, die auf ein Sperren des WhatsApp-Kontakts hindeuten. Wie oben erwähnt, sieht die betroffene Person nicht mehr euren Online-Status. Zudem wird bei dem blockierten Kontakt nur noch ein Häkchen für die gesendete Nachricht, nicht jedoch das zweite Häkchen für eine zugestellte Nachricht angezeigt. Anhand dieser Indizien könnt ihr übrigens auch selber ermitteln, ob euch eine Person beim beliebten Messenger ignoriert.

Lest dazu hier mehr:

Blockieren von Kontakten im WhatsApp-Messenger als Schutz vor Spam und Hacks

Auch wenn ihr regelmäßig unerwünschte Nachrichten von unbekannten Kontakten erhaltet, z. B. Spam-Mails oder Nachrichten, hinter denen sich ein WhatsApp-Hack verstecken könnte, solltet ihr den entsprechenden Kontakt in eure WhatsApp-Blacklist mit aufnehmen. So wird sichergestellt, dass ihr im Messenger eure Ruhe habt und nicht belästigt werdet. Wer WhatsApp Kontakte löschen möchte, sollte sich den entsprechenden Artikel zu dem Thema ansehen.

Weitere hilfreiche Artikel:

Quiz wird geladen
Wie WhatsApp-süchtig bist du? (Quiz)
Du stehst an einer Ampel. Was tust du?
Hat dir "Kontakte in WhatsApp blockieren: Alles, was man wissen sollte" von Martin Maciej gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Whatsapp für iPhone, WhatsApp

Neue Artikel von GIGA ANDROID