WhatsApp bezahlen – mit und ohne Kreditkarte, PayPal und Guthaben

von

Dass WhatsApp nach einem Jahr Nutzung kostenpflichtig wird, dürfte mittlerweile Jedem bekannt sein. Neben der Zahlung über Kreditkarte gibt es aber noch weitere Optionen, die wir euch nachfolgend vorstellen wollen.

WhatsApp bezahlen – mit und ohne Kreditkarte, PayPal und Guthaben

Mal Hand aufs Herz: 0,89 € (0.99 $) Kosten im Jahr sind alles andere als teuer für den Mehrwert, den der Nachrichtendienst bietet. Wer die Zahlung per Kreditkarte für unsicher hält oder gar nicht erst im Besitz einer solchen ist, dem bietet der Messenger auch alternative Zahlungsoptionen. Im Folgenden zeigen wir euch, wie man WhatsApp bezahlen kann.

WhatsApp bezahlen: Die Bezahlinformationen

WhatsApp bezahlen

Egal auf welchem Weg ihr euren Account bezahlen wollt, ruft ihr zunächst die Bezahlinformationen direkt in WhatsApp auf.

Dafür geht ihr über das Menü und dann in die Einstellungen > Account > Zahlungsinfo (ehemals Bezahlinformationen)

In den nachfolgenden Anleitungen erfahrt ihr, wie ihr nun die Zahlungsoptionen für Kreditkarten, euren Mobilfunkanbieter, Guthabenkarten oder PayPal einrichten könnt.

Ebenfalls möglich ist es auch, dass ihr euer WhatsApp-Konto von einem Dritten bezahlen lasst.

WhatsApp per Kreditkarte bezahlen

  1. Begebt euch in die Zahlungsinfo
  2. Wählt den Zeitraum für euer Abo aus, für den ihr WhatsApp bezahlen wollt
  3. Klickt auf Google Wallet
  4. Entweder eure Kreditkarteninformationen sind hier bereits hinterlegt oder ihr könnt sie nun über Kredit- oder Debitkarte hinzufügen nun eure Kartennummer und weitere Daten hinterlassen
  5. Speichern drücken und der Betrag für euer WhatsApp-Abo wird euch angeschrieben

WhatsApp über Mobilfunkanbieter bezahlen

Befolgt ihr wie eins drüber beschrieben die Anleitung bis Punkt 3. und wählt im Anschluss Abrechnung über (Mobilfunkanbieter) aktivieren. Habt ihr diese Option nicht, dann unterstützt euer Anbieter leider nicht die Zahlung von digitalen Inhalten. Nachfolgend findet ihr die unterstützen Mobilfunkanbieter, die WhatsApp von eurer Rechnung abziehen können.

  • Österreich: 3, A
  • Deutschland: E-Plus, T-Mobile, O2*
  • Schweiz: Swisscom

*Vodafone bietet diesen Service nicht länger an

WhatsApp per PayPal bezahlen
whatsapp bezahlen

Wie im obigen Screenshot zu sehen, war es einmal möglich, direkt aus den Zahlungsinfos heraus das PayPal-Konto als Bezahloption für WhatsApp auszuwählen. Diese Option ist zwar auf den ersten Blick verschwunden, wollt ihr über PayPal bezahlen, ist dies allerdings auch weiterhin möglich.

  1. Begebt euch wie oben beschrieben in die Zahlungsinfo
  2. Wählt den gewünschten Zahlungszeitraum für euer WhatsApp-Abo aus (1 Jahr, 3 Jahre, 5 Jahre)
  3. Klickt nun auf Google Wallet
  4. Anstatt direkt Weiter zu wählen, klickt auf den Haken neben der Summe
  5. Mit einem weiteren Klick gelangt ihr zu den Zahlungsoptionen
  6. Hier könnt ihr nun PayPal hinzufügen klicken
  7. Gebt eure E-Mail-Adresse sowie euer PayPal-Passwort ein und meldet euch somit direkt bei PayPal an

WhatsApp via Google Play-Guthaben bezahlen

Google Wallet
Wer generell vorsichtig mit seinen Bankdaten ist, für den mag letztere Möglichkeit interessant sein. Ganz ohne Angabe irgendwelcher Kartendaten lässt sich die Bezahlung über die frei erhältlichen Google Play-Guthabenkarten freischalten. Allerdings beträgt das Mindestguthaben, welches ihr erwerben müsst, 15 Euro. Der restliche Betrag bleibt als Guthaben erhalten und kann anderweitig im Play Store verwendet werden.

Um den Guthaben-Code zu aktivieren, wählt bei Bezahloptionen Google Wallet, dann bei Zahlungsoptionen (diese können über das Drop-Down-Menü rechts neben dem Zahlbetrag aufgerufen werden) Einlösen auswählen, Guthaben-Code eingeben – fertig. Wo ihr die Guthaben-Karten herbekommt erfahrt ihr im Store Finder.

 

Link für die Bezahlung von WhatsApp per Mail senden

Zu guter Letzt bietet WhatsApp die Option an, einen Link für die Bezahlung zu senden. Ihr verschickt diesen per Mail an die gewünschte Person, die nach Erhalt der Mail den enthaltenen Link anklickt. Im Browser öffnet sich dann ein Fenster mit verschiedenen Bezahloptionen (PayPal und Google Wallet).

Praktischer Nutzen? Ihr müsst eure Kreditkarten- oder PayPal-Daten nicht am Smartphone eingeben, sondern könnt dies am PC erledigen. Oder aber ihr kennt jemanden, der für euch die Abo-Gebühr bezahlt.

Lest hierzu auch:

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz