Nokia und Microsoft investieren 18 Mio. Euro in App-Entwicklung

Hüseyin Öztürk

Mit jeweils neun Millionen Euro wollen die beiden Konzerne Microsoft und Nokia die Entwicklung von Apps für Windows Phone 7 in den nächsten drei Jahren vorantreiben und starten ein Förderungsprogramm unter dem Namen AppCampus an der finnischen Aalto-Universität. Hier sollen dann ab Mai 2012 die Entwicklung und Vermarktung der Apps betreut werden.

Nokia und Microsoft investieren 18 Mio. Euro in App-Entwicklung

Mit dem AppCampus erhofft man sich einen Schub bei der Entwicklung von Apps für Window Phone 7. Hier sollen sich Programmierer aus der ganzen Welt zusammenfinden und innovative Anwendungen entwickeln. Sie sollen dabei, unter Mithilfe der beiden Konzerne, von der Universität unterstützt und in den Bereichen Design, Usability und vor allem mobile Technologie geschult werden.

Neben der reinen App-Entwicklung könnten auf dem Campus auch neue Firmen in ihrer Gründungsphase betreut werden. Die Aalto-Universität ist dafür bekannt, dass hier bereits einige interessante Startups gegründet wurden. Hier sollen auch Business-Schulungen angeboten werden, damit man als Entwickler aus den eigenen Ideen auch Geld machen kann. Sowohl Nokia als auch Microsoft haben mitgeteilt, dass die Rechte an den programmierten Apps trotz der Förderung im vollen Umfang bei den Entwicklern verbleiben würden. Man darf gespannt sein, wie gut der AppCampus bei den Entwicklern ankommen wird. In jedem Fall eine sehr gute Idee von Nokia und Microsoft und es bleibt zu hoffen, dass sich dadurch die Zahl der Anwendungen für Windows Phone steigern lässt.

Weitere Themen: Nokia

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz