Yo: Der einfachste Messenger aller Zeiten

Beschreibung

Messenger-Dienste à la WhatsApp gibt es im Play Store viele. Doch keiner ist so schnell und simpel wie „Yo“.

Manchmal sind die besten Ideen solche, die durch perfide Einfachheit überzeugen. Genau dieses Prinzip macht sich die Messenger-App namens „Yo“ zunutze, durch die eine regelmäßige Kontaktaufnahme mit Freunden und bekannten zum Kinderspiel wird.

Klar, die ganze Sache ist inhaltlich vielleicht auch etwas eintönig, aber wie sagt man so schön: „Der Gedanke zählt“.

Yo: Die Funktionen

Während man sich bei anderen Messenger-Diensten vor allem darüber Gedanken machen muss, was man nun seinen Freunden mal wieder mitteilen möchte (z.B. „Hey, bin gerade unterwegs unterwegs und es fängt an zu regen. Verrückte Welt!“) und das dann auch noch eintippen und abschicken muss, funktioniert die Sache bei Yo etwas anders. Anstatt mühsam Buchstaben einzugeben, die sinnvolle (oder gerne auch belanglose Inhalte formen) könnt ihr bei Yo genau eine Sache verschicken: Ein Yo.

Der Begriff „Yo“ dient nicht nur als Abkürzung des ewig langen Wortes „your“ (z.B. „How’s yo momma“), sondern ist auch eine informelle Ansprache für einzelne oder mehrere Personen (maskulin und feminin) und kann außerdem als Begrüßung verwendet werden.

Dank der App Yo erhalten diese zwei Buchstaben aber nun noch zahllose weitere Bedeutung. Ihr denkt an einen Freund und wollt im mitteilen, dass ihr genau das gerade tut? „Yo“ drückt das sehr treffend aus.

Der lange Satz „Ich habe gerade nichts zu tun und mir ist sau langweilig, was geht bei Dir ab?“ wird ebenfalls zu einem Yo. Und auch „Mein Flieger ist gelandet und ich habe jetzt endlich wieder Internet, gleich werde ich in den Bus springen und nach Hause kommen“ verwandelt sich in ein simples „Yo“.

Ihr seht, die Einsatzmöglichkeiten kennen keine Grenzen. Warum sollte man auch immer weitere Messenger installieren,die mehr oder wenigher das selbe machen? Mit Yo könnt ihr keine Videos oder Fotos verschicken, nein, ihr könnt ja nicht einmal eigene Worte schreiben. Alles was Yo kann, ist Kontakte hinzufügen, damit ihr diesen dann ein Yo schicken könnt. Und das ist manchmal mehr als genug.

Yo
Entwickler: Life Before Us LLC
Preis: Kostenlos
Hat dir "Yo: Der einfachste Messenger aller Zeiten" von Kamal Nicholas gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

von

Alle Artikel zu Yo
  1. Yo App bereits gehackt – schade

    Kamal Nicholas 1
    Yo App bereits gehackt – schade

    Erst vorhin habe ich einen Artikel zur wunderbar einfachen Messenger-App „Yo“ geschrieben, um kurz danach zu erfahren, dass diese bereits gehackt wurde. Wack!