Amazon Alexa übersetzt Deutsch-Englisch jetzt mit PONS

Stefan Bubeck

Amazon Echo, Echo Dot und andere Hardwaregeräte, die Alexa an Bord haben, können nun um das „PONS Wörterbuch Englisch“ erweitert werden. Die künstliche Intelligenz Alexa übersetzt dann beliebige Wörter und Redewendungen vom Deutschen ins Englische.

149.962
Amazon Echo: Alexa einrichten – so geht's

Um Alexa zum Englischübersetzer zu machen, müsst ihr nur den kostenlosen Alexa-Skill „PONS Wörterbuch Englisch“ bei Amazon aktivieren. Den Skill findet ihr hier bei Amazon:

PONS schlägt in der Skill-Beschreibung einige Fragen vor, dir ihr Alexa stellen könnt:

  • „Alexa, frage PONS was heißt “Schokoriegel” auf Englisch“
  • „Alexa, frage PONS nach der Übersetzung von “Gute Besserung” auf Englisch“
  • „Alexa, frage PONS nach Hilfe“

Manchmal gibt es mehr als nur eine Antwort. So gibt der Skill auf die Frage „Alexa, frage PONS was heißt “Verlauf” auf Englisch?“ die erste Übersetzung an. Mit dem Kommando „Weiter“ könnt ihr weitere Übersetzungen anfordern.

Alexa durchsucht eine halbe Million Stichwörter, Wendungen und Übersetzungen nach den passenden Antworten. Ohne an dieser Stelle eine abschließende Analyse bieten zu können: Rund 12.000–16.000 Wörter gehören zum aktiven Wortschatz einer Person, die deutsch spricht – da sollte die PONS-Datenbank hoffentlich für die meisten Fälle eine Hilfe sein.

So ändert ihr den Namen von Alexa

Amazon Alexa kann noch mehr

Alexa hat noch mehr in petto, ihr müsst es ihr nur per Klick beibringen. Neben der Kategorie „Bildung und Nachschlagewerke“ gibt es auch noch „Musik & Audio“, „Spiele, Quiz & Zubehör“ und vieles mehr. Einen umfassenden Überblick und Hilfe bei der Einrichtung findet ihr in unserem Artikel: Amazon Alexa: Skills für Echo – Überblick und Anleitung.

Amazons Helferin wird also immer weiter verbessert und lässt sich mit den Skills individuell vom Benutzer anpassen. Doch auch auf der anderen Seite tut sich was – immer mehr Unternehmen beginnen damit, Alexa in ihre Produkte zu integrieren. Ein Paradebeispiel dafür ist Philips, die ihre beliebte Hue-Reihe mit Alexa verknüpft haben: „Licht per Sprache steuern: Amazon Alexa und Philips Hue sind ein Dream-Team.“

Ein Highlight für alle Hifi-Fans ist die Ankündigung von SONOS, noch dieses Jahr eine Steuerung ihrer Multiroom-Lautsprecher über Alexa anzubieten. Mehr dazu in unserem Artikel: „Sonos will fremdgehen: Neben Amazon Partnerschaft mit Google und Apple angedacht.“

Quelle: Mobilflip, Actilingua

Weitere Themen: Amazon Echo, Amazon

Neue Artikel von GIGA TECH