Bose Soundlink Revolve im Test: Sommerurlaub mit drahtlosem 360-Grad-Sound

Stefan Bubeck
1

Bose hat seine beliebte SoundLink-Familie um zwei zylinderförmige Bluetooth-Lautsprecher namens SoundLink Revolve und SoundLink Revolve+ erweitert. Die Besonderheit: Beide strahlen den Klang in alle Richtungen ab und sind für den Outdoor-Einsatz optimiert. Wir haben das kleinere Modell in der Wohnung und im Schrebergarten ausführlich getestet.

12.766
Bose Soundlink Revolve und Revolve+ (Herstellervideo)

Die wichtigsten Unterschiede zwischen dem von uns getesteten Revolve und dem größeren Revolve+: Das Plus-Modell hat einen Tragegriff und ist ausdauernder (bis zu 16 statt 12 Stunden Betriebszeit), zudem ist es um rund 100 Euro teurer:

„Überteuert“ und „viel Bass, keine Mitten“ – dem amerikanischen Lautsprecher-Hersteller Bose werden in Hifi-Foren seit Jahrzehnten die immer wieder gleichen Vorwürfe gemacht. Egal, was Bose tut – die Gegner lauern schon um die Ecke. Das erinnert an Apple, die ebenso einen großen Bogen um das Billigsegment machen und für ihre hochpreisigen Produkte entweder gehasst oder geliebt werden. Beide Unternehmen trotzen den Vorurteilen, denn sie sind in ihren Kategorien erfolgreich. Wer Bluetooth-Lautsprecher baut, muss sich aktuell mit Boses Soundlink Mini 2 messen – denn dieser gibt in der Kompaktklasse im wahrsten Sinne des Wortes den Ton an.

Weiterführend zum Thema:
Bose Soundlink Mini 2 im Test

Der Soundlink Revolve ist allenfalls von der Größe her mit dem Soundlink Mini 2 vergleichbar, ansonsten macht er einiges anders als sein eher klassisch aufgebauter Bruder. Dieser ist quaderförmig und strahlt Stereo-Sound nach vorne gerichtet ab. Der Revolve hingegen ist ein sich nach oben hin leicht verjüngender Zylinder mit 360-Grad-Abstrahlung in Mono. Wer sich ein WLAN-fähiges Multiroomsystem wünscht, muss sich bei Boses Soundtouch-Reihe umschauen, auch ein Blick zum Marktführer Sonos lohnt sich. Der Soundlink Revolve lässt sich ausschließlich per Bluetooth mit Musik versorgen.

Achtung, heiß! Hier sind die besten Gadgets für den Sommer

Bose Soundlink Revolve: Technische Daten

Der Soundlink Revolve ist ein tragbarer Bluetooth-Lautsprecher mit Spritzwasserschutz und 360-Grad-Sound.

Abmessungen/Gewicht 15,2 cm × 8,2 cm × 8,2 cm (H × B × T), 660 Gramm
Konnektivität 3,5-mm-AUX-Eingang, Micro-B-USB-Anschluss
Reichweite und Ausdauer Reichweite der kabellosen Verbindung: bis zu 9 m, Akku-Laufzeit: bis zu 12 Stunden
Lieferumfang SoundLink Revolve Speaker, USB-Netzteil, USB-Kabel, Netzadapter
Schutzklasse IPX4: Schutz gegen allseitiges Spritzwasser
Preis

Bose Soundlink Revolve: Ausstattung, Verarbeitung und Design

Der Revolve ist für den Einsatz im Freien konzipiert, durch den Einsatz von Gummi auf der Oberseite (Bedienfeld) und am Standfuß machen ihm leichte Stöße an diesen Stellen nichts aus. Der Hauptteil des Korpus besteht aus Aluminium, das in der unteren Hälfte als Lochgitterblende ausgeführt ist. Der Lautsprecher ist spritzwassergeschützt, ein kleiner aber entscheidender Vorteil gegenüber dem Soundlink Mini 2.

Im Inneren finden wir ein Konzept vor, das nicht bei jedem auf Gegenliebe stoßen wird und zugleich den Einsatzzweck klar vorgibt. Es ist nur ein einziger Breitband-Wandler verbaut, dem zwei Passivmembrane bei der Tiefenwiedergabe zur Seite stehen. Der Mono-Schallwandler strahlt nach unten ab, in der Bodenplatte befindet sich ein speziell geformter Akustikreflektor, der den Schall dann rundum in alle Richtungen verteilt. Der Soundlink Revolve ist also ein Bluetooth-Lautsprecher für mehrere Zuhörer, alle sollen das gleiche Klangerlebnis bekommen. Wer vornehmlich alleine unterwegs ist, kann auch zu einem Speaker in klassischer Stereo-Frontal-Bauweise greifen, etwa zum Preis-Leistungs-Wunder . Immer dann, wenn sich mehrere Menschen versammeln (Party, Picknick), dann wird die Bauweise des Revolve seine Stärke ausspielen: Rundum-Klang für alle.

Die Verarbeitung ist makellos, Bose wird mal wieder seinem Ruf als Premium-Hersteller gerecht. Das Bedienfeld an der Oberseite hat einen guten Druckpunkt, der gummierte Standfuß sorgt für einen sicheren Halt auf glatten Oberflächen. Die Akkulaufzeit beträgt bis zu 12 Stunden, wie immer abhängig von der Lautstärke. Das Aufladen nimmt rund vier Stunden in Anspruch.

Nettes Gimmick: Durch Gedrückthalten der „Multifunktionstaste“ lassen sich digitale Assistenten aufrufen, wie beispielsweise Apples Siri. Auch die Verbindung zu Amazons Echo (Dot) ist möglich. Der Speaker kann dank eines integrierten Mikrofons auch als Freisprecheinrichtung für Telefonate genutzt werden. Zwei Revolve lassen sich per App zu einem Stereo-Paar koppeln.

Bose Connect
Entwickler:
Preis: Free

Bose Connect
Entwickler: Bose Corporation
Preis: Free

Das simple Design ist außerordentlich gut gelungen – auch wenn hier der persönliche Geschmack eine andere Einschätzung zulässt. Trotzdem: Solch ausgewogene Proportionen und die stimmige Farb- und Materialwahl sind nicht überall zu finden und sorgen dafür, dass man sich an diesem minimalistischen Lautsprecher-Objekt niemals satt sieht. Gutes Produktdesign ist eine Kunst, bei der es auf unscheinbare Details und jeden Millimeter ankommt: Bose hat beim Revolve gestalterisch alles richtig gemacht.

Auf der nächsten Seite folgen die Klangwertung und das Fazit zum Bose Soundlink Revolve.

bewertete "
Bose SoundLink Revolve
" mit
81 von 100 Punkten
(16. Juni 2017)

Weitere Themen: Bose

Neue Artikel von GIGA TECH