iPod classic: Apple will Festplatten-iPod weiter am Leben lassen

Florian Matthey
15

Der iPod classic* erinnert an vergangene Zeiten, in denen Apple in allen seinen digitalen Musik-Player noch Festplatten verbaute. Trotz wachsender Beliebtheit der NAND-Flash-Speicher bleibt der iPod classic wegen seiner hohen Speicherkapazität populär unter Musik-Liebhabern mit großen Sammlungen. Laut Apple-CEO Steve Jobs soll es den iPod classic auch in Zukunft noch geben.

Seit September 2009 hat Apple nichts mehr am iPod classic verändert: Der Musik-Player ist seit anderthalb Jahren ausschließlich mit einer 160-Gigabyte-Festplatte in den Farben Silber und Schwarz erhältlich. Apple hebt selbst den wichtigsten Vorzug des Players gegenüber iPod touch, iPod nano und iPod shuffle hervor: Mit seiner hohen Speicherkapazität bietet das Gerät genugPlatz für bis zu 40.000 Songs oder 200 Stunden Videos.

Dass Apple an dem iPod classic so lange nichts verändert hat, sehen viele als Zeichen dafür, dass das Unternehmen den Player bald einfach aus dem Produktportfolio herausnehmen könnte. Immerhin ist Apple beim Wechsel zu moderneren Technologien recht rigoros: So gibt es das MacBook Air* sei letztem Jahr nur noch mit Flash-Speicher und nicht mehr mit Festplatte.

Ein Freund des iPod classic hat sich laut Mac Rumors in einer E-Mail an den Apple-CEO Steve Jobs gewandt und diesen gebeten, dem iPod classic bitte kein vorzeitiges Ende zu bereiten. Jobs’ kurze, prägnante Antwort: Das plane Apple auch nicht. Der iPod classic lebt also weiter.

Weitere Themen: iPod

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz